1. NRW
  2. Krefeld

Raubserie in Krefeld - Polizei fasst Verdächtige - und muss sie laufen lassen

Raubserie in Krefeld : Polizei fasst Verdächtige - und muss sie wieder laufen lassen

Zwei Männer sollen mehrfach Seniorinnen in Krefeld überfallen haben - teils wurden Opfer verletzt. Trotzdem mussten die Verdächtigen aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden.

Am Freitag hat die Polizei zwei Männer festgenommen, die im dringenden Verdacht stehen, in den letzten Wochen mehrere Seniorinnen überfallen zu haben. Die WZ hatte mehrfach über die Handtaschendiebstähle teils mit verletzten Opfern berichtet, zuletzt am Donnerstag.

„Akribische kriminalistische Ermittlungen“ hätten die Strafverfolgungsbehörden zu den Männern geführt. Auf richterlichen Beschluss durchsuchten Kriminalbeamte am Morgen gegen 8 Uhr die Wohnung eines 49-jährigen Tatverdächtigen an der Uerdinger Straße, in der sie auch seinen 40-jährigen Komplizen antreffen konnten.

Polizei korrigiert Angaben: Männer entlassen

Dort hätten die Beamten auch Diebesgut gefunden. Schaden bislang unbekannt. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 49-Jährigen und einen 40-Jährigen. Beide seien wegen Eigentums- und Gewaltdelikten polizeibekannt. Zunächst hieß es, dass die Männer in Untersuchungshaft sitzen.

Das korrigierte die Polizei später: Die Verdächtigen seien entlassen worden. „Bei der Prüfung der bisherigen Ermittlungsergebnisse“ sei festgestellt worden, „dass die gesetzlich notwendigen Voraussetzungen derzeit nicht in der erforderlichen Weise belegt werden konnten.“

(red)