1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

SV Bayer geht in Hannover unter

SV Bayer geht in Hannover unter

Die Wasserballer aus der Bundesliga-Gruppe A verlieren 2:25.

Es war ein Klassenunterschied, den der SV Bayer Uerdingen beim 2:25 in Hannover erlebte. Beim nationalen Top-Team und Ligaprimus gab es nichts zu holen. Von der ersten Minute an spielten die Hannoveraner ihren Stiefel runter. Aleksandar Radovic brachte sein Team früh in Führung. Am Ende gelangen dem Montenegriner vier Treffer. Bayer traf in der ersten Halbzeit durch Lazar Kilibarda und Jure Stojanovic. Nach der Halbzeit hielten die Hannoveraner das Tempo hoch, spielten sich vor seinem Champions-League Duell in Budapest in einen Rhythmus, den sie bis zur letzten Sekunde beibehielten. Bayer hatte dem ohne seine verletzten Spielmacher Sven Roeßing und Gerrit Pape nichts entgegen zu setzen. Trainer Tim Focke sagt: „Es trafen zwei Welten aufeinander. Bei Hannover spielen Vollprofis, die keine Gnade mit uns hatten. Wir müssen uns auf die Spiele konzentrieren, die wir gewinnen können.“

Deutlich spannender gestaltete sich das West-Derby der SV Krefeld ’72 in Duisburg. In einem defensiv geführten Spiel gelang es keiner Mannschaft, sich abzusetzen. Istvan Keresztes und Dusan Dragic brachten die SVK früh mit 2:0 in Führung. Die Duisburger kamen in der Folge besser ins Spiel, übernahmen die Kontrolle. Mitte des dritten Viertels schien der Gastgeber davonzuziehen. Doch die SVK drehte ein 4:6 in ein 7:6. Duisburg hatte den längeren Atem, erzielten im letzten Viertel zwei Tore. Krefeld musste sich mit 7:8 geschlagen geben. tin