800 Aktive beim Willicher Triathlon

800 Aktive beim Willicher Triathlon

Bis zum 16. August ist Meldung zur beliebten Veranstaltung möglich — der 22. Auflage.

Die heißen Temperaturen sind hoffentlich vorbei. Etwas kühler dürfte es schon sein, wenn sich am Sonntag, 2. September, über 900 Aktive auf den Weg machen. Zuerst schwimmen, dann Rad fahren und schließlich laufen — der beliebte Willicher Triathlon erlebt die 22. Auflage.

Wie seit einigen Jahren organisiert dieses Event die Triathlon-Abteilung des Schiefbahner Turnvereins. Es geht um sportliche Leistung, schnellste Zeiten und bei den Männern wie bei den Frauen um den Titel des Stadtmeisters. Jeder, der in Willich wohnt oder einem Willicher Verein angeschlossen ist, kann an den Stadtmeisterschaften in den Disziplinen über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad und dem Fünf-Kilometer-Lauf teilnehmen. Die insgesamt acht Wettbewerbe werden mit unterschiedlichen Kriterien am 2. September in den Zeiten von zehn bis gegen 15.30 Uhr gestartet.

Organisationsleiter Carsten Rott sagt: „Wir haben bereits über 760 Anmeldungen, das dokumentiert, wie groß das Interesse nach wie vor ist.“ Bis zum 16. August sind noch Anmeldungen in allen Wettbewerben möglich. Neben der Fitness steht auch das besondere Erlebnis im Mittelpunkt. Dazu gehören neben den jungen Bambini auch die Staffeln der Familien und Betriebe. Außerdem gibt es erneut den „Triathlon 333“. Dabei müssen 300 Meter geschwommen, immerhin 33 Kilometer geradelt und drei Kilometer gelaufen werden.

Ein starkes Team von insgesamt 140 Helfern und Helferinnen sorgt im Freizeitbad „De Bütt“, an den Radfahr- und Laufstrecken, für die Absicherungen und für den korrekten Ablauf, auch in den Wechselzonen. Rott: „Die im letzten Jahr neu eingeführte Staffelwechselbox, ein separater Bereich in der Wechselzone, hat sich bewährt.“ Die Staffelteilnehmer übergeben in diesem Bereich den Chip an das nächste Teammitglied.

Einige Sponsoren wollen mit dafür sorgen, dass der 22. Willicher Triathlon-Wettbewerb zu einem Erfolg wird. Mitmachen werden ferner einige jüngere und ältere Sportler aus Willichs französischer Partnerstadt Linselles.

Mehr von Westdeutsche Zeitung