1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Am 1. September findet der Willlicher Triathlon mit Stadtmeisterschaft statt

Sportevent : Der Willicher Triathlon wird ein Familienfest

Neben einer verbesserten Zeitmessung gibt es am 1. September auch ein größeres Spielangebot. 770 Anmeldungen liegen vor.

Wieder einmal wird es voll beim größten Sportevent der Stadt – mit schon jetzt 770 Anmeldungen für den Willicher Triathlon ist die Resonanz unverändert gut. Allerdings sind in allen Disziplinen noch Anmeldungen möglich, betont der Organisationsbeauftragte Carsten Rott aus der Triathlon-Abteilung des TV Schiefbahn. Zentrum des Events ist in bewährter Weise das Schwimmbad „De Bütt“, wo das Schwimmen stattfindet und von dem aus die Lauf- und Radstrecken starten. „Das bietet uns die familiäre Atmosphäre, die die Sportler in den vergangenen Jahren so geschätzt haben: Alles ist an einem Platz, auch die Duschen und Umkleiden, und die Teilnehmer erwartet ein beheiztes Freibad. Ein Neoprenanzug ist also nicht notwendig“, schildert Rott. Neu ist beim 23. Willicher Triathlon: ein großes Spielangebot für Kinder und eine verbesserte Zeitmessung.

„Mit einer Hüpfburg und Kinderschminken setzten wir in diesem Jahr ein Zeichen für einen familienfreundlichen Triathlon. Mit dem neuen Spielbereich im Freibadgelände wird der Aufenthalt zum Vergnügen für die ganze Familie“, so Rott.

Für die Athleten haben die Organisatoren die Zeitmessung per Chip weiter verbessert. Ab diesem Jahr werden zusätzliche Zeitmessungen eingeführt. Jeder Teilnehmer wird dann neben seiner genauen Gesamt-, Schwimm- und Laufzeit in diesem Jahr auch seine Zeit für den Wechsel genau per Chip erhalten. Die Zeit wird beim Überlaufen einer Messlinie automatisch registriert. Dabei werden die aktuellen Ergebnisse in Echtzeit im Ziel angezeigt. Auf der Radstrecke gibt es wieder zusätzlich eine Rundenkontrolle.

Schirmherr ist wie in den Vorjahren der Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer: Er hat als Preise zwei Berlin-Reisen mit Besichtigung des Deutschen Bundestags gestiftet. Sie werden unter den Teilnehmern verlost.

Besonders attraktiv ist die Verbindung der Generationen – von den ganz jungen Triathlon-Anfängern über die Teilnehmer am Willich 333 bis hin zu den Teilnehmern an einem klassischen Volkstriathlon. „Auch in diesem Jahr steht der Volkstriathlon mit der Stadtmeisterschaft als großer Wettbewerb im Mittelpunkt“, sagt Rott. Er betont allerdings, dass es insgesamt acht Wettbewerbe mit unterschiedlichen Anforderungen gibt, „damit erreichen wir viele interessierte Athleten und bieten eine Möglichkeit für unterschiedliche Leistungsklassen“, sagt Rott.

Ohne ein starkes Team wäre eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen, sagt Rott. In den Kernbereichen verantwortet Thomas Bolz alles rund ums Schwimmen, Jan Königs betreut die Wechselzone. Beide freuen sich über eine Unterstützung von Schülern der Robert Schuman-Europaschule. Dirk Fiedler und Markus Bonacker kümmert sich um die Radstrecke. Sie freuen sich über eine neue Unterstützung im Team der Helfer: 32 Schüler des St.-Bernhard-Gymnasiums unterstützen den Turnverein Schiefbahn bei der Absicherung auf der Radstrecke, die vom Freizeitbad „De Bütt“ bis zur Golfanlage Duvenhof auf der Hardt führt. Thomas Bendt hat die Laufstrecke unter seinen Fittichen und Uwe Jakubowski die Anmeldungen.

Anmeldungen sind online möglich, unter der Adresse:

www.willicher-triathlon.de