1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Besondere Auftritte von Opernchor und Sinfonikern, auch in Krefeld

Theater Krefeld und Mönchengladbach : Besondere Auftritte von Opernchor und Sinfonikern

Niederrheinische Sinfoniker und Opernchor machten Gartenkonzerte: Der Chor sang vor dem Gerhard-Tersteegen-Haus. Musiker spielten für Altenheime, Behindertenwohnstätten und Pflegezentren.

Es gibt über ganz besondere Konzerte vom Chor und Orchester des Theater Krefeld und Mönchengladbach zu berichten. Über eine gelungene musikalische Abwechslung konnten sich die Bewohner und Angestellten des Gerhard-Tersteegen-Hauses in Krefeld freuen: Fünfzehn Sängerinnen und Sänger des Opernchores des Theaters waren im Garten des Seniorenheims zu Gast und brachten unter der Leitung von Chordirektorin Maria Benyumova Musical- und Opernmelodien zu Gehör. Michael Preiser begleitete den Auftritt am Klavier. Seit Ende Mai sind zudem auch Mitglieder der Niederrheinischen Sinfoniker wieder unterwegs und musizieren vor Heimen und Einrichtungen.

Für den Besuch des Chores im Gerhard-Tersteegen-Haus hatte Maria Benyumova ein Potpourri aus Musicals des amerikanischen Komponisten Richard Rodgers zusammengestellt. Auch zwei Chöre aus den Donizetti-Opern „Don Pasquale“ und „Maria Stuarda“ bekamen die Zuhörerinnen und Zuhörer geboten. „Wir wollen mit dem, was wir können, nämlich Singen, anderen Menschen eine Freude bereiten, ihren Alltag für einen Moment unterbrechen, sie unterhalten und bewegen. Dadurch, dass wir im Moment so selten in den Genuss kommen, öffentlich auftreten zu können, haben wir froh und schnell die Möglichkeit ergriffen, vor Publikum zu singen“, erläutert Benyumova, die den Opernchor am Gemeinschaftstheater seit 2010 leitet.

Übrigens: Wegen des Lockdown konnte der Chor in den vergangenen Monaten nicht auftreten und hat erst seit der Wiedereröffnung des Theaters im Mai die Möglichkeit, in kleineren Formationen wieder auf der Bühne zu stehen. Auch das Proben gestaltete sich durch die Corona-bedingten Auflagen schwierig, der Chorsaal des Theaters war zu klein, die Sängerinnen und Sänger mussten ins Foyer oder in den Zuschauerraum ausweichen. Umso mehr freuen sie sich darüber, ab sofort die Räume der ehemaligen Gaststätte „Die Kulisse“ in der Fabrik Heeder nutzen zu können, berichtet das Theater.

Sinfoniker spielten schon im ersten Lockdown Gartenkonzerte

Im ersten Corona-Lockdown waren ab Ende April 2020 auch die Musiker der Niederrheinischen Sinfoniker fleißig auf Tour, um den Bewohnern von Altenheimen, Pflegezentren und Behindertenwohnheimen durch halbstündige Kammerkonzerte im Freien etwas Abwechslung und Freude in den (kontaktreduzierten) Alltag zu bringen. Insgesamt konnten über 25 Einrichtungen besucht werden. Dank milder Temperaturen wurden die Konzerte im Herbst 2020 fortgesetzt und auch seit Ende Mai 2021 sind die Sinfoniker wieder in Kleingruppen für solche Gartenkonzerte unterwegs.

 Gartenkonzert mit Mitgliedern der Niederrheinischen Sinfoniker. Das Orchester der beiden Städte, Krefeld und Mönchengladbach, erfreute auch Menschen bei der Lebenshilfe Neuwerk.
Gartenkonzert mit Mitgliedern der Niederrheinischen Sinfoniker. Das Orchester der beiden Städte, Krefeld und Mönchengladbach, erfreute auch Menschen bei der Lebenshilfe Neuwerk. Foto: Julian Scherer

Natürlich wird bei diesen Auftritten nach wie vor streng auf Hygiene- und Abstandsvorschriften geachtet, berichtet die Sprecherin des Orchesters. Besucht wurden bislang unter anderem die Lebenshilfe Neuwerk, das Hansa-Haus Krefeld und das Josefshaus Krefeld. Das Programm der Konzerte ist eine bunte Mischung von beliebten Werken aus der Klassik über Tangomusik bis hin zu Ragtimes, sodass für jeden musikalischen Geschmack etwas geboten ist.

„Unser Publikum hat sich sehr über unseren erneuten Besuch gefreut. Die Zuhörer haben nicht nur uns Musiker wiedererkannt, sondern sogar einige Stücke, die wir gespielt haben“, berichtet Geigerin Chisato Yamamoto, die mit drei Kollegen aus der Streichergruppe, wie bereits im Vorjahr, ein Konzert im Garten der Lebenshilfe Neuwerk spielte.

Auf diese Weise kommt professionell gespielte und gesungene Live-Musik auch zu den Menschen, denen es schwerer fallen dürfte, Konzerte zu besuchen. Red/Laki

niederrheinische-sinfoniker.de