1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Bezirksliga: Sebastian Geidel lässt gegen Schwarz-Weiß keinen Treffer zu

Bezirksliga : Sebastian Geidel lässt gegen Schwarz-Weiß keinen Treffer zu

Lohausen siegt mit 3:0. Eller schielt auf Platz zwei.

In der Fußball-Bezirksliga Gruppe 1 bekam Schwarz-Weiß 06 im Derby gegen Lohausen einen Dämpfer verpasst. Der FC Maroc holte mit neuem Trainer einen Punkt in Hilden.

Mit Glück und einem überragenden Torwart Sebastian Geidel hat der Lohausener SV das Derby gegen Schwarz-Weiß 06 am Ende klar mit 3:0 (1:0) für sich entschieden. „Das nehmen wir natürlich gerne mit, auch wenn der Sieg am Ende schmeichelhaft war“, sagte Lohausens Trainer Dirk Mader. Schon die Pausenführung von Albert Große-Ophoff (24.) spiegelte nicht den Spielverlauf wider, weil Schwarz-Weiß gleich eine Reihe an Chancen liegen ließ. „Ich weiß gar nicht, wie viele 100-Prozenter wir heute vergeben haben“, ärgerte sich Gäste-Coach Guido Monaco. Entweder scheiterten die Oberbilker am Aluminium, an Sebastian Geidel oder am Schiedsrichtergespann, das nach Foul an Marvin Kurz einen klaren Elfmeter verweigerte. Erst spät konnte der LSV nach Michael Behlaus 2:0 (88.) durchatmen. Ein weitere Konter führte zum 3:0 durch Große-Ophoff. Schwarz-Weiß rutsche durch die iederlage auf Platz fünf ab, Lohausen setzte sich im gesicherten Mittelfeld (88.) fest.

Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz, der am Saisonende voraussichtlich zu Aufstiegs-Relegationsspielen berechtigt, mischt der TSV Eller 04 nach dem 4:2-Sieg über Union Solingen weiterhin kräftig mit. „Es war für den Jahresauftkat eine grundsolide Leistung, nicht mehr und nicht weniger. Mit den drei Punkten bin ich natürlich hochzufrieden“, sagte Ellers Trainer Dirk Schmidt nach dem Schlusspfiff. Der Matchwinner war auf Seiten der Gäste schnell ausgemacht. Andres Felipe Sanchez-Gomez sorgte mit drei Treffern (18., 36., 47.) im Alleingang für die zwischenzeitliche 3:1-Führung. Neuzugang Hicham Aouraghe sorgte in seinem ersten Pflichtspiel mit dem 4:1 (71.) für die vorzeitige Entscheidung zu Gunsten des Tabellendritten.

Beim ersten Pflichtspiel des Jahres 2016 stand auf Seiten des FC Maroc mit Mohamed Aouna bereits der dritte Trainer in der laufenden Saison an der Seitenlinie. Aouna hatte in der Winterpause Toufik Faiz abgelöst, der erst in der Hinrunde von Stylianos Kosmidis das Zepter übernommen hatte. Aouna durfte sich bei seinem Debüt nach der Führung durch Albion Ilazi (58.) und dem Ausgleich durch Henning Scholl (68.) über ein 1:1 beim Aufsteiger VfB Hilden II freuen. Damit baute Maroc den Vorsprung auf die Abstiegsplätze geringfügig aus.

Dass der 1.FC Monheim in dieser Saison die Übermannschaft der Liga stellt, bekam die SG Unterrath gestern Nachmittag am eigenen Leib zu spüren. Das junge Team von Wilson Gegic kam beim unangefochtenen Spitzenreiter mit 1:6 (1:2) unter die Räder. Nana Kwame hatte zwischenzeitlich zum 1:1 (16.) ausgeglichen.