Hubbelrather Golfer erleben Saison zum Vergessen

Hubbelrather Golfer erleben Saison zum Vergessen

Beide Teams verpassen die Endrunde um die Meisterschaft, die Herren als Titelverteidiger.

Es war eine Saison zum Vergessen. Sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft des GC Hubbelrath haben in der Deutschen Golf Liga (DGL) ihre Ziele verpasst. Beide Teams wollten sich in der DGL Gruppe Nord unter die beiden Besten spielen, doch nach fünf Spieltagen blieb jeweils nur Rang drei, das Finalturnier um die Meisterschaft findet ohne die Düsseldorfer statt.

„Es wird eine Saisonanalyse geben, nicht heute und nicht morgen, aber es wird sie geben, und wir werden unsere Konsequenzen ziehen“, kündigte ein gefrusteter GCH-Herrentrainer Roland Becker an, für den die Enttäuschung größer ist als für die Damen von Trainer Chris Webers. Die Hubbelratherinnen hatten in der Vorsaison nur knapp den Abstieg vermieden und steigerten sich nun zu einem echten Kandidaten für die Endrunde. Die Herren hingegen wurden vom Titelverteidiger zum Zuschauer beim Final Four.

Entscheidend dafür war der fünfte und letzte Hauptrundenspieltag. Bei der Anreise zum L&GC Berlin-Wannsee war der GCH noch Tabellenzweiter, bei der Rückreise Dritter. In Berlin hätten die Düsseldorfer lediglich vor dem Frankfurter GC landen müssen. Doch Frankfurt spielte sich hinter Spitzenreiter GC Hösel auf Rang zwei. Für Hubbelrath blieb lediglich Platz fünf, in der Endabrechnung der undankbare dritte Platz. „In Berlin ist es in den Einzeln einfach nicht gelaufen. Vorwürfe gibt es keine. Wir haben uns gut vorbereitet, viel trainiert und hart gearbeitet“, sagt Becker. „Manchmal ist es im Golf unerklärlich, warum es vom einen Tag auf den anderen überhaupt nicht mehr läuft.“

Die Damen hätten vor dem Wannsee-Club landen müssen, verspielten ihre Chance auf die Endrunde aber bereits am ersten Tag. Auch die Aufholjagd in den Einzeln half nicht mehr. „Wir müssen uns für nächste Saison etwas einfallen lassen, damit wir in den Vierern nicht so viele Schläge verlieren“, kündigte Trainer Webers an.

Immerhin sorgte der GCH für eine Premiere in der DGL. Noch nie in der jetzt sechsjährigen Geschichte der Liga fanden die Final Fours ohne Hubbelrather Beteiligung statt. Am 18. und 19. August ist das beim Kölner GC erstmals der Fall.

Mehr von Westdeutsche Zeitung