Hubbelrather Golf-Teams möchten sich am zweiten Spieltag verbessern

Golf-Bundesliga : Hubbelrath-Teams haben etwas gutzumachen

Damen und Herren hoffen am zweiten Bundesliga-Spieltag auf die ersten Tagessiege.

Einigkeit herrscht bei den beiden Erstligamannschaften des GC Hubbelrath (GCH) vor dem Spieltag (25./26. Mai) der Deutschen Golf Liga (DGL) wenn es um die Ziele geht. Sowohl die Damen, die beim Hamburger GC ran müssen, als auch die Herren, die zum Frankfurter GC reisen, wollen es besser machen als zum Auftakt. An Spieltag eins kamen beide GCH-Teams nicht über Platz drei hinaus. „Dritter zu werden ist nicht unser Anspruch. Wir wollen zum ,Final Four’ und dafür muss man in der DGL Gruppe Nord mindestens Zweiter werden“, erläutert GCH-Damen-Trainer Chris Webers.

Sein Team ist bestens auf den Spieltag beim Hamburger GC vorbereitet. Sechs Hubbelratherinnen spielten am vergangenen Wochenende bei der Internationalen Deutschen Amateurinnenmeisterschaft (IAM) auf der Anlage im Stadtteil Falkenstein. Allerdings blieb es beim Trainingseffekt, denn bei der Medaillenvergabe blieben die Düsseldorferinnen außen vor. Beste Golferin aus der Landeshauptstadt bei der IAM war Sophie Witt auf Platz 14. Eine der Mitfavoritinnen auf den Titel, die Hubbelratherin Sophie Hausmann, wurde durch Reisestrapazen ausgebremst. „Sie war erst kurz vor der IAM aus den USA in Deutschland eingetroffen. Da hat der Jetlag gnadenlos zugeschlagen“, erklärt Webers. „Für den DGL-Spieltag dürfte Sophie die Zeitumstellung aber verdaut haben.“

Herren-Trainer Becker hat wieder mehr personelle Alternativen

Weber schickt Witt, Hausmann, Anna-Theresa Rottluff, Merle Kasperek und Katharina Rzepucha-Hlubek, die alle die IAM gespielt haben, sowie Asta Birna Magnusdottir, Samantha Krug und Antonia Eberhard auf den Falkensteiner Platz. Diese Crew soll möglichst den G&LC Berlin-Wannsee, den amtierenden deutschen Meister GC Hamburg, GC Berlin-Gatow und GC Hamburg-Walddörfer hinter sich lassen und so den DGL-Tagessieg erspielen.

Mit diesem liebäugeln auch die GCH-Herren in Frankfurt. Auch sie spielten vor kurzem auf dem Frankfurter Platz. „Wir haben einen Bus mit vielen Spielern vollgepackt und haben auf dem Platz trainiert“, erläutert Hubbelraths Herren-Coach Roland Becker. „Wir sind gut vorbereitet und optimistisch.“

Auch weil das Semester an den USA-Colleges beendet ist und dem Coach einige Spieler mehr zur Verfügung stehen. So sind die US-Studenten Luis Obiols, Tim Bombosch und David Li erstmals im Team. „Die ‚Amerikaner’ gehören zu den Leistungsträgern in unserer Mannschaft“, verrät Becker. „Da hätte es mich gewundert, wenn sie sich nicht in der internen Qualifikation durchgesetzt hätten.“ So sind also Obiols, Li und Bombosch genauso in der Frankfurt-Reisegruppe aus Düsseldorf vertreten, wie Max Herter, Florian Schmiedel, Cedric Otten, Yair Thaler, Julian Baumeister, Niklas Voß, Christian Hellwig und Johannes Lube. Ziel in Frankfurt ist es, den GC Hösel, Marienburger GC, G&LC Berlin Wannsee hinter sich zu lassen.

Die Damen des Düsseldorfer GC empfangen als Tabellenführer der zweiten DGL-Liga West am Sonntag (26. Mai) den GC Hösel, GC Bergisch Land, Kölner GC und GC Mülheim an der Ruhr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung