Erneut krasser Außenseiter

SG Unterrath startet Samstag in die B-Jugend-Bundesliga.

Mit dem Klassenerhalt in der B-Junioren Bundesliga haben Sascha Walbröhl und die U 17-Fußballer der SG Unterrath in der Vorsaison eine Meisterleistung vollbracht. An der Wiederholung arbeitet nun ab kommendem Samstag Mo Rifi, der den zur SSVG Velbert abgewanderten Walbröhl als Cheftrainer ablöst.

Rifi weiß bereits, wie es sich anfühlt, als krasser Außenseiter im „Konzert der Großen“ mitzumischen. 2013 führte er den BV 04 in die B-Junioren-Bundesliga, stieg aber sofort wieder ab. Um im zweiten Anlauf als Chefcoach in der höchsten Spielklasse erfolgreicher zu sein, will der 35-Jährige auch an sich selbst arbeiten: „Ich habe mir vorgenommen, mehr Ruhe und Professionalität auszustrahlen.“ Dabei helfen soll ihm die Erfahrung, die er in der vergangenen Spielzeit als Co-Trainer unter Christian Mollocher bei der U 17 des VfL Bochum sammeln durfte. Auf dessen Fachkenntnisse vertraut Rifi auch in Unterrath: „Chris Mollocher wird uns beratend zur Seite stehen und uns vor allem in der taktischen Vorbereitung auf die Gegner helfen“, erklärt Rifi, der bei der Zusammenstellung des Kaders ebenfalls neue Wege ging. Während der Übungsleiter bisher bekannt dafür war, Jahr für Jahr eine Großzahl an Zugängen zu verpflichten, vertraut Rifi nun überwiegend auf den eigenen Nachwuchs der SGU. „Wir hatten damals beim BV 04 viele gute Individualisten, aber keine gute Mannschaft. Ich weiß nun, dass wir nur mit mannschaftlicher Geschlossenheit Erfolg haben können. Daher war es mir wichtig, einen eingespielten Stamm zusammen zu haben“, sagt der Deutsch-Marokkaner. magi

Mehr von Westdeutsche Zeitung