1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Handballern des SFD 75 Düsseldorf droht ein großer Aderlass​

Handball : Handballern des SFD 75 droht ein großer Aderlass

Der große Sportverein im Düsseldorfer Süden sucht Trainer und Trainerinnen und Auffrischung für die Mannschaften.

Mit großen Hoffnungen schloss sich die Handballabteilung des Garather SV 2013 geschlossen dem SFD 75 Düsseldorf, der mit über 3300 Mitgliedern Düsseldorfs viertgrößter Sportverein ist, an. Sieben Jahre später droht dem Verein aus dem Düsseldorfer Süden der Verlust seines Aushängeschildes, der 1. Frauen-Mannschaft. Deshalb wird nicht nur ein Trainer oder eine Trainerin gesucht sondern auch Spielerinnen. Ebenso ist aber auch die 1. Herren-Mannschaft auf der Suche nach Rückraum-Shootern, und der Verein sucht auch engagierte Jugendtrainer.

Nach 25 Jahren, davon über 15 Jahren als Trainer, beim SFD bzw. Garather SV verlässt in Marek Czechowski zum Saisonende eine schillernde Persönlichkeit und ein exzellenter Sportler den Verein. „Frühzeitig hat er mich um ein Gespräch gebeten und mir mitgeteilt, dass er uns im Sommer verlassen wird“, berichtet Adrian Janus, stellvertretender Handballabteilungsleiter des SFD. „Marek hat große Verdienste, er hat erstklassige Arbeit über die ganzen Jahre für uns geleistet. Allerdings ist die Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin unglaublich schwer.“ Gesucht wird eine Trainerin oder ein Trainer für das Flaggschiff der Handballabteilung, der 1. Frauen-Mannschaft, die sich nach dem Abbruch der Liga für die Landesliga qualifiziert hat. „Ideal wäre es, wenn der neue Coach auch gute Kontakte hätte, um unseren Kader zu verstärken. Vielleicht kann er ja sogar die eine oder andere Spielerin mitbringen“, würde sich Janus wünschen, schließlich haben es die Frauen des SFD – damals noch unter der Firmierung des Garather SV – bis in die Verbandsliga geschafft.

SFD 75 ist familienfreundlich und verkehrstechnisch gut gelegen

Aber auch für die Jugendmannschaften sucht Janus mit seinen Mitstreitern unbedingt noch qualifizierte Trainer. „Für den Jugendbereich ist es ebenfalls immer schwieriger geeignete Personen zu finden, die die Mannschaften betreuen und weiterbringen wollen. Wir zahlen lediglich Aufwandsentschädigungen, man muss einfach viel Spaß an der Arbeit und vor allem viel Herzblut und Leidenschaft für den Handballsport mitbringen.“

Für die ambitionierte 1. Herren-Mannschaft, mit der man auch den Sprung in die überregionale Landesliga anpeilt, sucht man noch einige Rückraumspieler. „Wer sich hier berufen fühlt, kann sich ebenfalls bei mir melden. Wir haben hier eine sehr junge, erfolgshungrige Mannschaft zusammen, der noch der eine oder andere Torjäger gut tun würde“, berichtet Adrian Janus, der selbst auch dem Kader der 1. Herren-Mannschaft des SFD angehört.

Der SFD ist aber nicht nur Düsseldorfs viertgrößter Sportverein sondern ist trotz der Größe noch immer sehr familienfreundlich. Man arbeitet über die Abteilungen hinweg zusammen. Viele tolle Aktionen bietet der Verein Jahr für Jahr an. Ein weiteres Plus: Man hat mit der Sporthalle des Albrecht-Dürer-Berufskollegs eine neue Heimat für den Trainings- und Spielbetrieb bekommen, die nur wenige Minuten vom Benrather S-Bahnhof und auch verkehrstechnisch günstig an der A59 gelegen ist. Vielleicht auch ein Anreiz für Handballer/innen sich dem SFD anzuschließen.