Handball: Drittligist Fortuna muss beim Tabellenletzten Netphen siegen

Handball : Fortuna-Damen verspüren eine Pflicht zu siegen

In Netphen müssen unbedingt zwei Punkte her, um den Anschluss nicht schon zu verlieren.

Seit dem Triumph im Derby über den 1. FC Köln wartet die Frauen-Mannschaft von Fortuna Düsseldorf auf weitere Punkte in der 3. Liga West. Nach vier Niederlagen in Folge wurden die Rot-Weißen bis auf den drittletzten Tabellenplatz durchgereicht. Nun stehen die Handballerinnen dort, wo sie jeder vor der Saison erwartet hat — mitten im Abstiegskampf. Deshalb ist die Begegnung beim Tabellenletzten TVE Netphen am Samstag (18 Uhr, Sporthalle Gymnasium Netphen) so ungemein wichtig. Im Sauerland müssen beide Zähler mitgenommen werden, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Der TVE Netphen ist die bislang einzige Mannschaft ohne Sieg in dieser Saison. Am letzten Spieltag der Hinrunde wissen die Düsseldorferinnen aber auch, dass eine solche Negativbilanz irgendwann enden kann. Entsprechend gewarnt ist die Fortuna. Zwei Unentschieden konnten die Sauerländerinnen bislang einfahren: Zu Hause gegen die SG Mainz/Bretzenheim (18:18), zudem am vergangenen Wochenende bei der HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler (25:25).

So oder so: Für die Handballerinnen der Fortuna endet mit dieser Partie ein äußerst erfolgreiches Jahr. Der Aufstieg in die 3. Liga West war die sportliche Krönung. Zugleich ist das Team von Trainerin Ina Mollidor Düsseldorfs am höchsten spielende Handballmannschaft.