Hockey: DHC-Herren erwarten Rot-Weiß Köln

Hallenhockey : DHC-Trainer Folkers fordert Reaktion

Die Herren vom Seestern erwarten am Sonntagabend Rot-Weiß Köln.

Zu einer ungewöhnlichen Zeit treffen die Herren von Hallenhockey-Bundesligist DHC am Sonntag (20 Uhr) in eigener Halle auf Rot-Weiß Köln. Nachdem die Düsseldorfer bereits am Freitagabend (Spiel war Redaktionsschluss noch nicht beendet) beim Crefelder HTC ihr viertes Spiel unterm Hallendach bestritten, müssen sich die Männer vom Seestern nun gegen eines der Top-Teams der Liga beweisen. In der vergangenen Woche waren die Düsseldorfer gegen den amtierenden Feldmeister Uhlenhorst Mülheim mit 3:12 untergegangen. Daraufhin hatte das Trainerteam um Sebastian Folkers und Dietmar Alf eine klare Reaktion gefordert. Gegen Mülheim sei vor allem die schlechte Zweikampfbilanz ausschlaggebend gewesen, sagte Folkers. „Wir haben in dieser Woche die Themen klar und deutlich angesprochen. Die Actio ist gesetzt, jetzt schauen wir mal, wie die Reactio der Mannschaft aussehen wird“, machte er deutlich.

Für sein neuformiertes Team, das gegen die beiden Konkurrenten auf Augenhöhe, Blau-Weiß Köln und den Gladbacher HTC, bisher vier Punkte erspielte, kann dieses Wochenende zeigen, wohin die Reise geht. Dies wird am Sonntag sicherlich auch davon abhängen, wie viele Kölner Nationalspieler nach den Lehrgangstagen sofort wieder für ihren Verein zum Hallenschläger greifen wollen oder können. So ist der Einsatz von Kölns Kapitän Mats Grambusch, der überraschend nicht weiter zum Olypiakader gehört, beispielsweise möglich.

Weitere Punkte könnten dem DHC helfen, auf Platz zwei und damit auf einen Viertelfinal-Qualifikationsplatz aufzurücken. Allerdings hat auch Krefeld alle Möglichkeiten an diesem Doppelspieltag zur Spitzengruppe aufzuschließen, denn der CHTC rangiert mit einem Punkt, aber auch einem bestrittenen Spiel weniger direkt hinter den Düsseldorfern.