Fußball: Fortuna gewinnt gegen Kaiserslautern: Stimmen zum Spiel

Fußball : Fortuna gewinnt gegen Kaiserslautern: Stimmen zum Spiel

Das denken die Fortunen selbst (und auch ein Lauterer) über das 3:1 gegen Kaiserslautern.

„Ich kann sagen, dass der Sieg auch ein bisschen weh tut. Ich bin aber auch glücklich über den Sieg, weil wir hierhin gefahren sind, um zu gewinnen. Das haben wir auch getan. Auf der anderen Seite tut es halt als Fan weh.“ - Jean Zimmer, Rechtsverteidiger der Fortuna und gebürtiger Pfälzer

„Wir wussten, dass es ein schweres Spiel werden würde. Wir haben dagegen gehalten und sind auch ruhig geblieben, als wir zurückgelegen haben. Die Gelb-Rote Karte war dann die Schlüsselszene. Wir haben dann besser nach vorne gespielt, letztlich war es ein Sieg des Willens und des Kopfes.“ - Florian Neuhaus, Mittelfeldspieler der Fortuna

„Wenn man die äußeren Umstände sieht, war das nicht gerade einfach. Es war wichtig, dagegen zu halten und dann wissen wir, dass wir uns Chancen herausspielen und Tore erzielen können. Wir haben uns nicht durch das Gegentor aus der Balance bringen lassen und hätten auch ohne Gelb-Rote Karte noch etwas erreicht.“ - Adam Bodzek, Defensivspieler der Fortuna

„Wir konnten umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Die Elfmetersituation für die Klauterer war die einzige Szene, in der wir etwas gepennt haben. Dass wir unsere Chancen bekommen würden, war klar.“ - Niko Gießelmann, Defensivspieler der Fortuna

"Es war ein hartes Stück Arbeit. Benito Raman hat dem alten Spruch widersprochen, dass Stürmer im eigenen Strafraum nichts zu suchen haben. Das Tor zum 2:1 macht er dann überragend. Das war ein Tor, für das die Zuschauer ins Stadion kommen." - Robin Bormuth, Abwehrspieler der Fortuna

„Wir wussten, dass es ein harter Fight wird. Es war mein Fehler, den Elfmeter zu verursachen. Ich wollte das aber wieder gut machen. Ich bin froh, dass ich noch nicht ausgewechselt worden bin und der Trainer mir das Vertrauen gegeben hat." - Benito Raman, Stürmer der Fortuna

„Ich habe meine Mannschaft trotz des Sieges gegen Aue am Mittwoch hart kritisiert. Diesmal gibt es ein großes Kompliment, weil sie über 90 Minuten den Kampf angenommen. Nach hinten raus haben wir die Begegnung kontrolliert und auch verdient gewonnen. Kaiserslautern wünsche ich viel Erfolg für die nächsten Wochen, auch wenn mein Engagement in Kaiserslautern schon lange zurückliegt.“ - Friedhelm Funkel, Trainer der Fortuna

„Es war am Ende ein verdienter Sieg der Fortuna, trotzdem ist die Enttäuschung riesengroß. Bis zur 60. Minute waren wir ein guter Gegner. Es kam dann am Ende zuviel zusammen, und dann hat die Fortuna auch Ihre Klasse gezeigt.“ - Kaiserslauterns Co-Trainer Hans-Werner Moser

Mehr von Westdeutsche Zeitung