HSG II verpasst die Überraschung

Zweitvertretung der Vikings-Handballer holt Punkt in Königshof.

Als Sebastian Rinus rund 70 Sekunden vor dem Schlusspfiff zur 23:22-Führung der HSG Neuss/Düsseldorf II traf, war der zweite Überraschungscoup in Serie für die Regionalliga-Handballer greifbar. Doch die DJK Adler Königshof glich kurz vor Schluss doch noch zum 23:23-Endstand aus. „Natürlich wäre ein Sieg schöner gewesen, aber am Ende ist die Punkteteilung wohl für beide Teams gerecht“, erklärte HSG-Trainer Mark Dragunski, der mit der Entwicklung seiner Schützlinge zufrieden ist: „Wir können mit dem Start ins neue Spieljahr zufrieden sein. Die Mannschaft zeigt seit einiger Zeit, dass sie motiviert und gewillt ist, sich aus dem Tabellenkeller herauszuarbeiten. Wir sind auf einem guten Weg.“

Einen erfolgreichen Auftakt ins neue Handballjahr gab es für die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig. Der Tabellenzweite der A-Jugend-Bundesliga West feierte beim Derby-Erfolg bei Bayer Dormagen (20:18) nicht nur den fünften Sieg in Serie und eine gelungene Revanche für die Hinspiel-Niederlage, sondern hat nun auch bereits drei Punkte Vorsprung auf den dritten Rang. „Das war sicher ein sogenannter dreckiger Sieg. Aber auch wenn es mal nicht so rund läuft, muss man in so einem hart umkämpften Spiel erstmal die Punkte holen — das haben wir geschafft und das ist auch eine Qualität“, erklärte Luig.

Dabei produzierten dessen Schützlinge ungewohnt viele technische Fehler und leisteten sich auch einige Fehlwürfe. Da war es umso wichtiger, dass Torhüter Nils Conrad (13 Paraden, darunter ein Siebenmeter) einen guten Tag erwischt hatte. Am Samstag, 16 Uhr, empfängt die HSG zum absoluten Topspiel den Tabellenführer TSV GWD Minden in der Hammfeldhalle. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung