Fortuna wirft alles in die Waagschale

Fortuna wirft alles in die Waagschale

Ein Erfolg gegen Aue muss heute das erste große Ziel sein. Gestern verpflichtete der Verein Genki Haraguchi, um künftig in der Offensive noch breiter aufgestellt zu sein.

Fortuna Düsseldorf glaubt langsam offensichtlich selbst an die Chance, aufsteigen zu können. Trainer Friedhelm Funkel fordert von seiner Mannschaft heute (20.30 Uhr/Arena) im Spiel gegen Erzgebirge Aue alles nur Mögliche in die Waagschale zu werfen, um gut aus den Startlöchern zu kommen. Auch die Vereinsführung hat mit der gestrigen Ausleihe von Genki Haraguchi, der von Hertha BSC kommt, unterstrichen, dass die Fortuna nichts dem Zufall überlassen will.

„Auch wenn es erstmal nur für ein halbes Jahr ist, freue ich mich sehr auf die Zeit in Düsseldorf“, wird der Japaner in einer Pressemeldung des Vereins zitiert. „Es ist für mich eine große Ehre, an den Zielen der Fortuna teilzuhaben. Ich möchte mich schnellstmöglich in die Mannschaft integrieren, um ihr schon bald auf dem Platz helfen zu können.“ Das bedeutet, dass ein Einsatz heute natürlich für den 26-Jährigen noch zu früh kommt.

Auch Friedhelm Funkel ist überzeugt, dass die Fortuna in Haraguchi die richtige Wahl getroffen hat: „Mit seiner Schnelligkeit und seiner Dribbelstärke wird Genki für eine weitere Belebung unserer Offensive sorgen.“ Und nicht nur das. Haraguchi wird auch zu einer Verstärkung des Konkurrenzkampfes innerhalb der Mannschaft beitragen. Und natürlich auch noch einmal das Fan-Potenzial aus der japanischen Gemeinde in Düsseldorf verstärken.

Doch erst einmal geht es heute gegen Aue nur um drei wichtige Punkte und einen idealen Start nach der Winterpause. Bis auf die beiden gesperrten Abwehrspieler Andre Hoffmann (trainiert inzwischen auch wieder) und Kaan Ayhan steht Funkel das komplette Aufgebot zur Verfügung. Es wird Härtefälle geben. So muss Havard Nielsen wohl erneut zunächst mit der Ersatzbank vorlieb nehmen, nachdem Davor Lovren in Braunschweig zuletzt mit seinem Siegtor Eigenwerbung betrieben hatte. Es wird also ein in allen Belangen spannender Abend.

“ Bereits in der Pause informieren wir unsere Leser online über den Zwischenstand. Nach dem Abpfiff gibt es einen Analyse-Text, eine Einzelkritik und die komplette Statistik unter:

wz.de/fortuna

Mehr von Westdeutsche Zeitung