Fortuna Düsseldorf: Fortuna: Funkel kritisiert Raman vor Spiel am Betzenberg

Fortuna Düsseldorf : Fortuna: Funkel kritisiert Raman vor Spiel am Betzenberg

Am Samstag trifft Spitzenreiter Düsseldorf auf Abstiegskandidat Kaiserslautern. Fortunas Cheftrainer Friedhelm Funkel plagen vor dem Spiel gegen die Roten Teufel Personalsorgen: Hennings ist gesperrt und Benito Raman sah gegen Aue schlecht aus.

Düsseldorf. Tabellenletzter gegen Spitzenreiter. Klarer kann eine Spiel-Konstellation kaum sein. Doch bei der Begegnung der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Fortuna Düsseldorf (Samstag, 13 Uhr) spielen noch ganz andere Dinge eine Rolle als allein die Tabellenkonstellation.

„Ich glaube nicht, dass die Krankengeschichte von Jeff Strasser in diesem Spiel von größerer Bedeutung sein wird“, sagte Friedhelm Funkel allerdings, der froh ist, dass es seinem Trainerkollegen nach dessen Herzattacke beim abgebrochenen Spiel in Darmstadt wieder besser geht. Zufrieden war Fortunas Cheftrainer über den Auftritt seiner Mannschaft gegen Aue beim 2:1-Erfolg auch nicht. „Wir müssen viel ballsicherer werden und gegen Kaiserslautern deutlich besser in die Zweikämpfe kommen“, sagte Funkel, der vor dem Gegner warnt, weil Lautern sich gegenüber der Hinrunde deutlich verstärkt habe. Ein Beispiel sei die Verpflichtung des Ex-Gladbachers Jan-Ingwer Carlsen-Bracker.

Funkel selbst kann personell nicht aus dem Vollen schöpfen. Die Sperre des besten Torschützen und Vorlagengebers Rouwen Hennings (sieben Tore, fünf Vorlagen) macht ihm Sorgen, vor allem, weil er keinen ähnlichen Spielertypen zur Verfügung hat. Zudem übte er heftige Kritik an Düsseldorfs Publikumsliebling Benito Raman, den er trotz seines Treffers zum 1:0 gegen Aue schlecht gesehen und frühzeitig ausgetauscht hatte. „Ich kann nicht verstehen, warum er so hochgelobt wird“, sagte Fortunas Trainer. Nicht ohne Grund: Schließlich soll das belgische Leichtgewicht nicht abheben. Aber das gilt für alle Spieler des Spitzenreiters im Spiel beim Tabellenletzten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung