1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Dang Qiu steht vor seiner Premiere im Borussia-Trikot

NRW : Dang Qiu steht vor seinem Debüt für Borussia

Der Zugang bestreitet am Mittwochabend gegen den ASV Grünwettersbach möglicherweise seine erste Partie für seine neue Mannschaft.

Für die Borussia geht es zu Beginn der neuen Saison in der Tischtennis-Bundesliga Schlag auf Schlag. Kaum ist er erste Spieltag beendet, steht am Mittwochabend schon der zweite an. Zu Besuch kommt der Vorjahresvierte ASV Grünwettersbach. Damit kommt es für den Ex-Borussen Ricardo Walther und für den Neu-Borussen Dang Qiu zu einem Wiedersehen mit den „alten Kameraden“, denn Walther wechselte zu Saisonbeginn von Düsseldorf nach Grünwettersbach, Qiu nahm den umgekehrten Weg.

Timo Boll und Kristian Karlsson sind wieder im Training

Beide Vereine sind erfolgreich in die Saison gestartet. Während der amtierende Meister gegen Post SV Mühlhausen 3:1 gewann, behielt der ASV gegen den TTC Bad Homburg mit 3:2 die Oberhand. Nach dem Auftaktsieg war man am Staufenplatz zufrieden, weiß aber auch, dass die gezeigten Leistungen noch nicht titelfähig sind. „Natürlich geht es besser, deswegen werden wir nun am Formaufbau feilen, aber alle haben sich reingehängt, gekämpft und schon vieles gut gemacht“, konstatiert Borussia-Cheftrainer Danny Heister. „Die Automatismen werden wieder kommen, jedes Spiel und jeder Sieg wird dazu beitragen.“

Der Grund für den nicht allseits zu Begeisterungsstürmen führenden Saisoneinstieg wird sich wahrscheinlich durch die gesamte Saison ziehen. Was viele Tischtennisspieler als absoluten Karrierehöhepunkt sehen, macht Vereinsverantwortlichen normalerweise alle vier Jahre graue Haare: Die Olympischen Spiele. Bei der Borussia waren bis auf Dang Qiu alle anderen aus dem Fünf-Mann-Kader in Tokio. So sind Timo Boll und Kristian Karlsson erst seit letzter Woche wieder im Training, nachdem sie im Anschluss an die Olympischen Spiele noch eine kurze Urlaubspause eingelegt hatten. Heister ist froh, endlich sein komplettes Team um sich zu haben. „Wir sind ganz am Anfang der Saison und haben erst wenige Einheiten gemeinsam bestreiten können. Daher ist es für mich wichtig zu sehen, wo jeder einzelne aktuell steht, an welchen Dingen wir arbeiten müssen und dass wir einen guten Übergang in den Alltag hinbekommen.“

Welches Trio Heister gegen die Karlsruher, aufstellen wird, lies er offen. Fest steht aber, das Dang Qiu anders als gegen den Auftaktgegner Mühlhausen, als er gerade erst von einem Weltranglisten-Turnier in Budapest zurückgekommen war, eine Option sein wird. Der frühere Grünwettersbacher fiebert seiner ersten Begegnung im Düsseldorfer-Trikot entgegen.

In der vergangenen Saison gehörte der ASV zu den „Lieblingsgegnern“ der Borussia, gewannen die Düsseldorfer doch alle vier Begegnungen in Meisterschaft und Pokal. Da stand Qiu noch auf der anderen Seite des Netzes. Sollte der Zugang zum Einsatz kommen, könnte er auf den Ex-Borussen Walther treffen.

Neben Walther stehen noch der Routinier und Abwehrspezialist Wang Xi, Tobias Rasmussen und Olympiateilnehmer Deni Kozul zum Aufgebot der Gäste. „Der ASV hat eine gute Mannschaft, es wird der nächste echte Prüfstein sein“, vermutet Heister. Es wäre nicht die erste Prüfung, die die Borussen bestehen.