1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Jan Corsten verstärkt den SC West

NRW :  Jan Corsten wechselt vom VfB Hilden zum SC West

Der 20-jährige Innenverteidiger wechselt vom Oberligakonkurrenten VfB Hilden an die Schorlemerstraße. Schon in den vergangenen Monaten durfte er mit dem Team trainieren.

Knapp drei Wochen vor dem Ligastart hat sich der SC West noch einmal verstärkt: Nach dem Ex-Profi Martin Wagner, Milad Baneshi, Hun Cho und Samuel Derkum kommt mit Jan Corsten ein weiterer junger und talentierter Spieler nach Oberkassel.

Vor anderthalb Jahren stand Corsten bereits kurz vor dem Sprung in die Regionalliga. Damals spielt er für den Wuppertaler SV in der A-Junioren-Bundesliga und sollte in die erste Herrenmannschaft aufrücken. Doch dann kam alles ganz anders: Corsten zog sich eine Verletzung am Schambein zu, die ihn zu einer sechsmonatigen Pause zwang.

Kurze Zeit später kam die Corona-Pandemie dazu. „Eigentlich sollte ich beim Wuppertaler SV einen Vertrag unterschreiben, aber mit der Verletzung und Corona war mir das einfach zu unsicher. Ich wollte sicher sein, dass ich spiele und wieder fit werden kann“, sagt Jan Corsten.

Deshalb wechselte der 20-Jährige für die Saison 20/21 zum Oberligisten VfB Hilden, um sich für die Regionalliga fit zu spielen. Doch nach vier Einsätzen wurde die Saison abgebrochen. Nach Uneinigkeiten suchte Corsten einen neuen Klub. Durch Zufall lernte er Rico Weiler vom SC West kennen. „Rico hat mir dann gesagt, dass ich beim SC West mittrainieren kann“, sagt der 20-Jährige und ergänzt, „der Trainer Marcel Bastians meinte, dass er meine Spielweise mag und dass sie noch einen Innenverteidiger suchen. So bin ich dann zum SC West gekommen.“

Corsten habe sich von Anfang an wohlgefühlt, „weil der Trainer auch daran interessiert ist, mich persönlich weiterzuentwickeln“, sagt er. Besonders gut gefalle ihm aber das Mannschaftsgefühl in Oberkassel: „Hier helfen die alten Spieler uns jungen Spielern mit ihrer Erfahrung. Das habe ich in den Vereinen, in denen ich bisher gespielt habe, so noch nicht erlebt.“

Sein Wechsel ist ein Gewinn für beide Seiten: Er kann von seinen neuen Teamkollegen viel lernen, denn viele Spieler beim SC West haben früher auch mal in der Regionalliga gespielt.

Gleichzeitig profitiert die Mannschaft von seiner fußballerischen Qualität. Jan Corsten ist froh, dass der Verein auf ihn zugekommen ist: „Ich bin sehr dankbar, dass man mir das Vertrauen schenkt und die Möglichkeit gibt, zu spielen. Ich hoffe, dass ich da auch Vertrauen zurückzahlen und der Mannschaft in dieser Saison mit meiner Leistung helfen kann.“

Langfristig will er aber in die Regionalliga. „Wenn man schonmal so kurz davor war, dann möchte man da nochmal hin“, sagt der 20-jährige Innenverteidiger.

Nach einigen schwierigen Monaten kann Jan Corsten den Start der neuen Saison kaum erwarten und hat auch schon eine klare Wunschvorstellung, wie die Saison im Idealfall ablaufen soll: „Ich hoffe, dass der Verein eine sehr gute Saison spielt und dass ich mich auch persönlich weiterentwickele. Dann kann ich im nächsten Jahr mit gutem Gewissen in die Regionalliga gehen.“