1. NRW

Erfolgshungrige Borussia mit Start nach Maß

Tischtennis : Borussia startet mit 3:1-Sieg

Düsseldorfs Anton Källberg hat nach dem 3:1-Sieg gegen Mühlhausen zum Bundesligaauftakt das Triple im Blick.

Die Borussia macht am Anfang der neuen Tischtennis-Saison einfach da weiter, wo sie am Ende der letzten Spielzeit aufgehört hat: Sie siegt. Gegen den Post SV Mühlhausen gewann der deutsche Rekordmeister am ersten Liga-Spieltag mit 3:1. Der Hunger nach Erfolg hat also offensichtlich trotz der Triple-Triumphs aus der Spielzeit 2020/21 nicht nachgelassen. „Die Borussia hat es schon einmal geschafft, zwei Triple in Folge zu gewinnen“, konstatiert Borussia-Akteur Anton Källberg. „Unser Ziel ist es, das zu wiederholen. Wir werden gejagt, aber wir werden uns den Jägern stellen und unsere Titel verteidigen.“

Und Källberg war am ersten Spieltag der Tischtennis-Bundesliga auch einer, der seinen Worten Taten folgen ließ. Der Schwede war der beste Liga-Akteur des vergangen Jahres und meldet mit seinem klaren 3:0 über Steffen Mengel im Auftaktspiel der Saison 21/22 gegen den Post SV Mühlhausen direkt wieder Ansprüche auf diese inoffizielle Wertung an.

Timo Bolls 435. Sieg
im 500. Spiel für Düsseldorf

Noch aber ist Källbergs Klubkamerad Timo Boll die Nummer eins im TTBL-Ranking. Boll musste nach seinem Sieg über Irvin Bertrand und der Niederlage von Kristian Karlsson gegen Ovidiu Ionescu ein zweites Mal ran. Auch der 40-jährige Borussia Routinier siegte gegen Mengel mit 3:0. Das war Bolls 435. Erfolg im Borussia Trikot, der dafür nur 500 Matches benötigte. 422 Mal triumphierte Borussias Ausnahmespieler im Einzel, 13 Mal im Doppel.

„Das 3:1 ist ein guter Saisonauftakt und ich bin froh, dass wir das Spiel gewonnen haben“, resümierte Borussia-Cheftrainer Danny Heister. „Man hat gesehen, dass Kristian nach den Olympischen Spielen noch nicht so viel trainiert hat. Aber das wird sich in den nächsten Tagen finden, vielleicht muss er die ein oder andere Trainingseinheit extra machen. Timo hatte nach Olympia auch nicht so viel trainiert, aber man sieht seine Klasse und Stärke daran, dass er uns trotz wenig Training zwei Punkte liefert.“

Gerade Boll hatte nach seinem Silbermedaillengewinn mit der deutschen Tischtennis-Nationalmannschaft bei den Spielen in Tokio auch nicht unbegrenzt Zeit zum Training, war er doch gleich mehrfach bei Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller. Einmal bedankte sich Keller für die erfolgreiche Präsentation der Sportstadt Düsseldorf in der großen weiten weiten Sportwelt. Und zum zweiten, als Boll mit seinen Triple-Kollegen ins Rathaus gekommen war, trug sich die gesamte Mannschaft ins goldene Buch der Landeshauptstadt Düsseldorf ein.

„Borussia Düsseldorf hat eine herausragende Saison 2020/21 gespielt, die mit Timo Bolls Silbermedaillengewinn bei den Olympischen Spielen in Tokio zusätzlich veredelt wurde“, meinte Keller. „Düsseldorfs Borussia ist seit Jahrzehnten ein internationales Aushängeschild für die Landeshauptstadt und übertrifft sich mit den aktuellen Erfolgen wieder selbst. Liebe zum Sport, hochprofessionelles Auftreten im und auch abseits des CenterCourts macht dieses Team zu besten Botschaftern der Sportstadt Düsseldorf.“