1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseltal-Nord: 2014 gewann Alexander Fils von der CDU

Düsseltal Nord : Im Wahlbezirk 6 treten gleich drei Ratsleute an

CDU, SPD und FDP gehen in Düsseltal Nord mit erfahrenen Kommunalpolitikern ins Rennen, Grüne und Linke mit Neulingen.

In unserer Reihe zur Kommunalwahl stellen wir die Kandidaten vor, die sich in den 41 Wahlbezirken um ein Direktmandat für den Stadtrat bewerben. Diesmal: Düsseltal Nord.

Für diesen Wahlbezirk treten drei Politiker an, die bereits Erfahrung mit der Arbeit im Stadtrat haben. Dazu zählt Alexander Fils (CDU), der 2014 mit deutlichem Vorsprung gewann. Der Vorsitzende des Planungsausschusses, der auch Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss sowie im Kulturausschuss ist, holte vor sechs Jahren 38,7 Prozent der Stimmen.  Der 65-Jährige ist Kunstverleger und Galerist.

Eine seiner Herausforderinnen zählt zu den populärsten Vertretern der Düsseldorfer Sozialdemokratie. Klaudia Zepuntke hat durch ihre Arbeit als ehrenamtliche Bürgermeisterin viele Sympathiepunkte für die SPD gesammelt. Als Ratsfrau ist sie zudem Vorsitzende des Anregungs- und Beschwerdeausschusses sowie stellvertretende Vorsitzende des Gesundheitsauschusses.

Dritter Kandidat mit Ratserfahrung ist Ulf Montanus (FDP). Politische Schwerpunkte des 59 Jahre alten Schauspielers und Moderators sind die öffentlichen Einrichtungen und der Umweltschutz. Zudem sitzt Montanus für die Liberalen in der Bezirksvertretung 2.

Während die Grünen sich in vielen der bisher behandelten Wahlbezirke Chancen auf Direktmandate ausrechnen konnten, sind die Perspektiven für die promovierte Linguistin und Arbeitswissenschaftlerin Angela Scaglione in Düsseltal Nord nicht ganz so gut. Bei der Europawahl 2019 lagen die Grünen zwar rund sechs Prozentpunkte vor der CDU, dies könnte angesichts der veränderten politischen Stimmungslage aber wieder anders sein.

Für die Linke kandidiert im Wahlbezirk einer der jüngsten Bewerber überhaupt: Der 21 Jahre alte Lehramtsstudent Maikel Ackert. Die AfD hat auf Anfrage unserer Redaktion bisher keine Liste zu den Direktkandidaten übermittelt.