Düsseldorf: Großes Quartiersfest am Hauptbahnhof

Düsseldorf: Großes Quartiersfest am Hauptbahnhof

Initiativen feiern am Freitag mit Mini-Tanzkurs und Musik am Bahnhof.

Düsseldorf. Rund 300 000 Menschen steigen jeden Tag am Hauptbahnhof ein, aus oder um, kaufen hier ihre Zeitung, ihr belegtes Brötchen oder Waschmittel in der Drogerie. Den wenigsten ist bewusst, dass rund um den Bahnhof auch tausende Menschen wohnen und arbeiten, dass es hier Mitmachgärten und vieles andere gibt.

Unter der Federführung der Bahnhofsmission und des Quartiersprojektes Stadtmitte haben sich fast 30 Organisationen und Initiativen zusammengetan und laden zum zweiten Mal ein zum Quartiersfest für das Bahnhofsquartier. Am Freitag, 22. Juni, gibt es ab 17 Uhr ein großes Programm auf dem Bertha-von-Suttner-Platz hinter dem Hauptbahnhof, dem Foyer der Zentralbibliothek, der Radstation oder den Räumen des Amts für Integration und Migration.

Geplant sind Führungen durch den neuen Servicepoint des Amts und eine Ausstellung zu den Themen „Migration“ und „Obdachlosigkeit“. Mit dabei ist auch die Initiative Düsselgrün, die eine Führung zu ihrem offenen Gemeinschaftsgarten anbietet. Auf dem Suttner-Platz kann man beispielsweise Crossboccia mit den Mitarbeitenden des „Cafe pur“ spielen oder am Stand des Jungen Eine-Welt-Forums an einer Upcycling-Aktion teilnehmen.

Auch für Kinder gibt es viele Angebote. So bringt die Polizei einen Streifenwagen zum Anfassen mit, es gibt ein Clownstheater und Origami. Interkulturelle Angebote stehen ebenfalls auf dem Programm. Das Tanzhaus NRW plant einen Mini-Tanzkurs und die Band der Düsseldorfer Drogenhilfe lädt zum Mitmusizieren ein. Auch Poetry-Slam-Auftritte in Gebärdensprache sind geplant.

Das Fest endet gegen 21 Uhr mit einem Auftritt von Orientcrash, dem Interkulturellen Musiktreff des Welcome-Centers. „Jeder Stadtteil hat sein Stadtteilfest, das sollte es auch im Bahnhofsquartier geben“, sagt Barbara Kempnich, Leiterin der Bahnhofsmission. „Es zeigt, dass entgegen mancher Vorurteile das Quartier rund um den Bahnhof ein lebendiges Viertel ist, das sich zu entdecken lohnt.“

Mehr Informationen gibt es bei der Bahnhofsmission unter der Telefonnummer 36 28 28.