1. NRW
  2. Burscheid & Region

Überfallserie reißt nicht ab

Überfallserie reißt nicht ab

Schon wieder ist eine Spielhalle überfallen worden – die vierte innerhalb von dreieinhalb Wochen.

Burscheid. Spielhallen, Spielhallen und immer wieder Spielhallen: Seit Jahren stehen die drei Glücksspiellokale in Burscheid, Hilgen und im Industriegebiet im Fokus von Kriminellen. Eine Bande konnte im Juli 2008 dingfest gemacht werden. Doch derzeit reihen sich die Überfälle wieder im Rekordtempo aneinander - zuletzt am Montagfrüh, diesmal wieder an der Industriestraße.

Ein maskierter Mann betrat die Spielhalle nach Polizeiangaben gegen 5 Uhr mit vorgehaltener Waffe und forderte die Angestellte auf, ihm das Geld aus der Kasse zu geben. Da die Frau offenbar nicht schnell genug reagierte, griff der Täter letztlich selbst zu, steckte das Geld in seine Hosentasche und flüchtete dann mit der Beute in Höhe von mehreren hundert Euro.

Nach Angaben der Polizei ist der Räuber etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß und schlank. Sein Alter wird auf 25 bis 30Jahre geschätzt. Zur Tatzeit war er mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Kappe bekleidet und trug vor dem Gesicht ein schwarzes Tuch.

Der Überfall Montagmorgen war der insgesamt sechste auf eine Burscheider Spielhalle in diesem Jahr und der vierte innerhalb von dreieinhalb Wochen. Die Spielhalle an der Industriestraße ist in diesem Jahr zum zweiten Mal betroffen.

Von der Polizei sind derzeit nähere Informationen nicht zu bekommen. Aber dem Vernehmen nach arbeiten die Ermittler mit Hochdruck an der Aufklärung der Serie.

Vergleicht man die herausgegebenen Personenbeschreibungen der zurückliegenden Taten, zeigen sich teilweise Übereinstimmungen. Zwei Überfälle gehen auf das Konto eines Räuberduos, bei den übrigen vier Überfällen dieses Jahres trat nur ein Täter in Erscheinung. Immer wieder tauchen dabei Angaben über einen etwa 1,70 Meter großen und schlanken Mann auf, dessen Alter von den Zeugen meist auf Mitte 20 geschätzt wird.