Wuppertaler SV: Aufstieg rückt für U19 des WSV in weite Ferne

Wuppertaler SV: Aufstieg rückt für U19 des WSV in weite Ferne

A-Junioren Niederrheinliga WSV - FSV Duisburg 0:1 (0:1). Bei drei Punkten Rückstand auf Rot-Weiß Essen, das zwei Spiele weniger ausgetragen hat, benötigt der WSV im Kampf um den Aufstieg zur Bundesliga jetzt ein kleines Wunder.

Gegen den tief stehenden Gegner fiel dem WSV nicht viel ein. Im Angriff erlaubte sich die U 19 zu viele Fehlpässe.

Nach einem Einwurf schlief die WSV-Abwehr und ermöglichte den Gästen das goldene Tor. Es folgt Gründonnerstag (19.30 Uhr, Uellendahl) das Nachholspiel gegen Kray. WSV: Zecevic, N. Gulden, Serdar, Baraza, Meurer, Bogoiu, Sola (75. Buljan), Chu (46. Wodniok), Osenberg, Lieto (46. Meier), Alabas. TSV Ronsdorf - Bayer Uerdingen 5:3 (2:3). Bereits nach fünf Minuten lagen die Zebras mit 0:2 zurück. Kossivi Etse (25.) und Niklas Stoll (33.) egalisierten den Rückstand.

Kurz vor der Halbzeitpause erzielten die Gäste den dritten Treffer. Die Zebras zeigten ein begeisterndes Spiel und erzielten nach dem Wechsel durch Steven Winterfeld, Nico Schary und Prosper Malua-Kikangila noch drei Treffer. TSV Trainer Gennaro Bounocoro: „Wir waren über weite Strecken das bessere Team.“ TSV Ronsdorf: L. Regner, Makkaoui, Kocherscheidt, Stolle, Winterfeld, Schary (90. Igwebuike), Malua-Kikangila, Kirsch, Avan, Bungur, Etse (86. E. Regner). toto