1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Königshofers Rücken streikt, Maroh ist krank

KFC Uerdingen : KFC: Königshofers Rücken streikt, Maroh ist krank

Den Fußball-Drittlgisten plagen vor dem Duell mit Münster personelle Probleme.

Die Personaldecke beim KFC Uerdingen ist vor dem Duell mit Preußen Münster (Sa., 14 Uhr, Merkur-Arena) mal wieder dünn. Rechtsverteidiger Alexander Bittroff musste seine ersten Trainingsversuche nach seinem Muskelfaserriss in der Wade am Dienstag gleich wieder abbrechen. Der 31-Jährige droht noch länger auszufallen. Damit bleiben Christian Dorda (links) und Boubacar Barry (rechts) die ersten Alternativen auf den Außenverteidigerpositionen.

Jean-Manuel Mbom pausiert
mit Knieproblemen

Der Einsatz von Mittelfeldspieler Jean-Manuel Mbom, der weiter mit Knieproblemen pausiert, ist fraglich. Innenverteidiger Dominic Maroh knickte im Training auf tiefem Platz um und verletzte sich am Sprunggelenk, musste am Mittwoch zudem aufgrund einer Erkältung aussetzen. Derweil würde ein Ausfall von Torwart Lukas Königshofer den KFC härter treffen. Dem Schlussmann machen  erneut Rückenbeschwerden zu schaffen. Der Österreicher ließ sich eine Spritze geben und nahm eine Trainingspause. Königshofer soll gegen Münster auflaufen können. Der 30-Jährige stand bislang in allen 24 Saisonpartien für den KFC Uerdingen auf dem Platz. Königshofer, der im Sommer von der Spielvereinigung Unterhaching nach Krefeld gewechselt war, verdrängte den damaligen Stammtorwart René Vollath und ist bislang einer der konstantesten Spieler beim KFC in dieser Saison. Derweil musste der KFC am Mittwoch aufgrund der Regenfälle in der Nacht auf nur einen kleinen Teil der Rasenfläche beim Hülser SV ausweichen. „Trotz des kleinen Platzes haben es die Jungs gut gemacht“, sagt Teamchef Stefan Reisinger. anle/hoss