Fortuna Düsseldorf dementiert Einigung über Raman-Wechsel nach Schalke

Wechsel-Gerüchte : Fortuna Düsseldorf dementiert - Raman-Wechsel nach Schalke ist nicht fix

Der FC Schalke ist zwar an Benito Raman von Fortuna Düsseldorf interessiert. Konkrete Verhandlungen gab es aber noch nicht, allenfalls ein Angebot in einem für die Fortuna nicht zu akzeptierenden Bereich.

Der in anderen Medien bereits als fix vermeldete Transfer von Benito Raman zum FC Schalke bezeichnete Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel als „Ente“. Auch dass Raman einen Angestellten der Fortuna beleidigt habe oder im Streit mit diesem sei, nannte Pfannenstiel eine Falschmeldung. In den Berichten hatte es geheißen, dass Raman für eine Summe von knapp oberhalb von sieben Millionen Euro zum FC Schalke 04 wechseln werde. Auch diese Summe würde nicht ausreichen. Eine Anfrage des FC Schalke gibt es, aber weder ein ernstzunehmendes Angebot, noch eine entsprechende Einigung auf eine Ablösesumme.

„Unser erklärtes Ziel ist es, die erfolgreiche Mannschaft aus der vergangenen Saison zusammenzuhalten“, sagt Pfannenstiel. Benito Raman besitzt bei uns einen laufenden Vertrag bis Juni 2022 und spielt in unserer sportlichen Zukunft eine entscheidende Rolle. Wir planen nicht, ihn abzugeben.“

Raman war 2017 zunächst auf Leihbasis von Standard Lüttich zur Fortuna gewechselt und später für 1,5 Million Euro fest verpflichtet worden. In der vergangenen Saison erzielte der Belgier zehn Tore und bereitete sechs vor. Zuletzt hatte der 24-Jährige in der „Bild“-Zeitung klar seinen Wechselwunsch formuliert.

„Ich fände es fair vom Klub, wenn man mich jetzt ziehen lassen würde“, hatte Raman gesagt: „Ich habe immer alles für Fortuna gegeben und möchte jetzt den nächsten Schritt bei einem anderen Verein machen.“ kri

(kri/dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung