Fortuna-Profis Ayhan, Karaman, Kownacki und Kaminski bei Nationalteams

Länderspiele : Fortuna-Quartett ist mit Nationalteams unterwegs

Ayhan und Karaman spielen für die Türkei, Kownacki und Kaminski für Polen.

Während der Großteil der Profis im Urlaub weilt und die Akkus nach einer langen Saison auflädt, stehen für vier Spieler von Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf noch einmal Aufgaben mit ihren A-Nationalmannschaften an. Kaan Ayhan und Kenan Karaman haben mit der Türkei bereits zwei Freundschaftsspiele absolviert. Beim 2:1 gegen Griechenland stand der Innenverteidiger über 90 Minuten auf dem Platz, gegen Usbekistan (2:0) kam er nicht zum Einsatz. Karaman durfte gegen die Hellenen in der ersten Hälfte ran und traf zum zwischenzeitlichen 2:0. Gegen die Usbeken wurde der Offensivspieler zu Beginn des zweiten Durchgangs eingewechselt. In der EM-Qualifikation geht es für die Türken am Samstag (8. Juni) zunächst gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich und drei Tage später (11. Juni) nach Island.

Dawid Kownacki und Marcin Kaminski treten mit der polnischen Auswahl am Freitag (7. Juni) in Mazedonien und am Montag (10. Juni) gegen Israel an und wollen ihren Teil dazu beitragen, damit ihr Land wertvolle Punkte sammelt, um sich für die Endrunde 2020 zu qualifizieren. Die wird in insgesamt elf europäischen Städten sowie dem asiatischen Baku (Aserbaidschan) ausgetragen und endet mit dem Finale im Londoner Wembley-Stadion.

Unklar ist weiterhin die sportliche Zukunft dreier Nationalspieler. Bei Kaan Ayhan ist eine vertraglich vereinbarte Ausstiegsklausel verstrichen, das heißt aber nicht, dass der 24-Jährige nicht doch wechseln könnte. Dawid Kownacki und Marcin Kaminski müssen nach jetzigem Stand der Dinge nach dem 30. Juni wieder zu ihren Vereinen (Sampdoria Genua und VfB Stuttgart) zurückkehren, die Fortuna möchte beide halten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung