Noten für Fortuna Düsseldorfs Spieler: Super-Teamleistung Auf Schalke

Fortunen nach Noten : Benito, der „Roadrunner“ der Fortuna

Das gibt es nichts zu meckern. Die Spieler von Fortuna Düsseldorf zeigten eine tolle Teamleistung. Keiner fiel ab, alle waren individuell ihren Gegenspielern überlegen.

Michael Rensing war aufmerksam, musste aber nur einmal ernsthaft eingreifen. Dabei verhinderte er den möglichen Ausgleich und trug seinenn Teil zum Erfolg bei. Note: 2

Matthias Zimmermann verbiss sich geradezu in die Zweikämpfe und gewann sie fast alle. Auch beim schnellen Umschalten stets in der Lage, den ihm am nächsten stehenden Mitspieler zu finden. Note: 2

Kaan Ayhan war der „King Auf Schalke“. Wenn dann mal ein Mitspieler einen Zweikampf nicht gewinnen konnte, war der Ex-Knappe zur Stelle und sorgte spielerisch oder auch resolut für eine Lösung. Ein ganz starker Auftritt. Note: 1-

Marcin Kaminski hat sein Phlegma abgelegt und wirft sich mit Vehemenz in die Zweikämpfe. Er wirkte teilweise wie ein Fels, an dem die Schalker abprallten. Eines seiner besten Spiele für die Fortuna. Note: 2+

Niko Gießelmann agierte fast fehlerfrei und spulte ein Riesenlaufpensum ab. Auch vorne beschäftigt, unter anderem mit scharfen Hereingaben. Note: 2

Marcel Sobottka hinterließ nur Staunen für seine Leistung nach einer so langen Pause. Er spielte, als sei er nie weg gewesen. Durfte sich sich dann verdientermaßen vorzeitig verabschieden. Note: 2

Aymen Barkok zeigte das, was sich alle von ihm erhofft hatten. Er spielte frech, ballsicher und mutig. Auch in den Defensivzweikämpfen bewies er seine Kampfkraft neben seiner Spielfreude. Klar der beste Auftritt im Fortuna-Dress. Note: 2+

Oliver Fink ist sich für keinen noch so unnötig erscheinenden Meter zu schade. Tolle Lauf- und Kampfleistung. Kopfballstark und am Tor zum 4:0 maßgeblich beteiligt. Note: 2

Benito Raman bekommt eine Eins mit Sternchen. Sein bestes Erstligaspiel für die Fortuna. An den ersten vier Toren (von fünf) maßgeblich beteiligt. Er erinnerte an den Zeichentrick-Roadrunner. Der beste Fortune auf dem Platz  war nie von den Schalkern zu fassen und erzielte ebenfalls ein herrliches Tor. Note: 1

Dodi Lukebakio war in seinem Element und genoss es, dass er oft am Ball war. Dass er auch mitspielen kann, zeigte sein Torvorlage zum 3:0 auf Raman. Diesmal wieder ein richtig guter Teamplayer. Note: 2

Dawid Kownacki tat das, wofür er geholt worden ist. Er erzielte zwei Treffer und spielte auch Ringelrein mit seinen Gegenspielern. Dass er das Funkel-Konzept inzwischen verinnerlicht hat, bewies er an der eigenen Eckfahne, als er dort mehrfach Defensiv-Zweikämpfe gewann. Note: 1-

Andre Hoffmann kam für Sobottka und fügte sich nahtlos ein. Auch auf ihn kann man sich verlassen. Note: 2

Schiedsrichter Brych zählt inzwischen zu den Wackelkandidaten der Unparteiischen-Zunft. Dass er sich zum Anschauen beim vermeintlichen 0:1 zwingen ließ, zeigt seine Verunsicherung. Note: 4

Mehr von Westdeutsche Zeitung