Fortuna Düsseldorf: Profis steigern nach Erfolgen in Bundesliga ihre Marktwerte

Fußball-Bundesliga : Fortuna Düsseldorf - Marktwerte erreichen Rekordhoch

Nach der guten Saison für Fortuna Düsseldorf steigern die Profis ihre Marktwerte erheblich. Angeführt wird die Liste von Lukebakio und Raman.

Vor der abgelaufenen Saison galt Fortuna Düsseldorf in der Fußball-Bundesliga als Abstiegskandidat Nummer eins. Der Marktwert des gesamten Kaders lag im vergangenen Sommer gerade einmal bei 38,95 Millionen Euro, viele Profis hatten kaum oder keine Erfahrung in der obersten Spielklasse. Zum Vergleich: Der Kader des FC Bayern lag bei über 700 Millionen. 44 Punkte und die beste Bundesliga-Saison seit 1989/90 später hat sich diese Zahl bei der Fortuna auf 93,15 Millionen Euro gesteigert. Das geht aus den am Mittwoch veröffentlichten Zahlen des Internetportals Transfermarkt.de hervor.

Die großen Updates der Fußball-Datenbank finden in den Sommermonaten sowie der Winterpause statt. Zusätzlich werden im Herbst sowie im Frühjahr vereinzelte Veränderungen vorgenommen, die Auskunft darüber erteilen sollen, wie „wertvoll“ ein Profi — oder ein ganzer Kader — ist.

Nachdem die Fortuna seit den angepassten Werten Anfang März in Dodi Lukebakio erstmals einen Profi in ihrem Team hatte, der auf einen siebenstelligen Marktwert kommt, hat Benito Raman diese „Schallmauer“ nun ebenfalls durchbrochen. Der dribbelstarke Belgier machte den größten Sprung aller Düsseldorfer. Betrug der Marktwerkt des 24-Jährigen im Frühjahr noch 4,5 Millionen, steht dieser nun bei zwölf Millionen Euro. Das sind 166 Prozent mehr als zuvor.

Ayhan-Abgang würde mehr als zehn Millionen Euro einbringen

Auch Landsmann Lukebakio, der die Fortuna sicher verlassen wird, hat sich laut der Zahlen von Transfermarkt.de signifikant verbessert. Der belgische U 21-Nationalspieler, der sich aktuell auf die EM vorbereitet, steht mittlerweile bei 18 Millionen Euro (vorher: zehn) und ist damit, zumindest bis zum Ende des Leihgeschäfts mit dem FC Watford Ende Juni, wertvollster Fortuna-Profi. Als neue Klubs für Lukebakio wurden zuletzt die beiden französischen Erstligisten OSC Lille und Olympique Lyon gehandelt.

Von sechs auf neun Millionen Euro ging es für Innenverteidiger Kaan Ayhan, der nach zuletzt verstrichener Wechselfrist für eine festgesetzte Summe, der Fortuna im Falle eines Abgangs eine Ablösesumme im zweistelligen Millionenbereich bescheren dürfte. Hinter Ayhan und Dawid Kownacki (ebenfalls neun Millionen Euro) haben sich in der teaminternen Marktwert-Liste Außenverteidiger Matthias Zimmermann und Mittelfeldspieler Kevin Stöger (jeweils fünf Millionen) eingereiht. Den mit 40 Prozent größten Verlust weisen die Zahlen bei Marvin Ducksch aus, der von 2,5 auf 1,5 Millionen Euro fiel.

Wertvollster Bundesliga-Spieler ist Dortmunds Jadon Sancho (100 Millionen) vor Kai Havertz von Bayer Leverkusen (90 Millionen).

Mehr von Westdeutsche Zeitung