Fortuna Düsseldorf besiegt den FC Emmen etwas mühevoll mit 1:0

Fortuna Düsseldorf : Fortuna besiegt den FC Emmen etwas mühevoll mit 1:0

Durch einen Treffer von Oliver Fink hat Fortuna Düsseldorf das zweite Testspiel im Rahmen des Trainingslagers gegen den FC Emmen mit 1:0 gewonnen. Marcel Sobottka verletzte sich schwer.

Eine allenfalls mäßige Leistung führte gegen den biederen Gegner zu einem verdienten Erfolg mit einem bitteren Beigeschmack. Marcel Sobottkas Verletzung am Sprunggelenk trübt die gute Stimmung im Fortuna-Tross.

Mitten im Nirgendwo, auf einer schönen Anlage in Coin (zwischen Malaga und Marbella) spielte die Fortuna gegen den Tabellen-13. der niederländischen Eredivisie. Rechtzeitig zum Anpfiff gegen war auch der Bus der Sponsoren eingetroffen. Die Gruppe musste wegen des Streiks in Düsseldorf von Brüssel aus fliegen.

Richtig warm wurde es weder dieser Gruppe noch den anderen Zuschauern. Das lag nicht nur an der im Schatten liegenden „Haupttribüne“, sondern auch an der dürftigen Leistung beider Mannschaften. Emmen konnte nicht, und die Fortuna hatte vor allem in der ersten Hälfte große Mühe, irgendeine Lücke im dichten Abwehrverbund der Niederländer zu finden. Allerdings fehlten im Düsseldorfer Spiel auch Tempo und Ideen. Weder Kenan Karaman (18.) noch Dodi Lukebakio und Niko Gießelmann bei ihrer Doppelchance konnten den Ball im Tor des Gegners (38.) unterbringen. So blieb es beim 0:0 zur Pause in einem typischen Testspiel-Kick, bei dem sich beide Teams nicht weh tun wollten.

Das Interessanteste am Rande war noch, dass Jaroslav Drobny von Werder Bremen zur Fortuna wechselt. Der Torhüter wird vom Bundesliga-Konkurrenten ausgeliehen. Ohnehin hatte es Irritationen gegeben, weil Raphael Wolf nicht wie angekündigt spielte, sondern Michael Rensing über 90 Minuten im Tor stand. Wolf betonte am Rande des Spiels, dass er fit sei, sein Trainer hält ihn aber offensichtlich nicht für spielfähig.

Nach der Pause blieben bei Fortuna nur Rensing und Ducksch auf dem Feld und der Stürmer war auch an der Entwicklung des Führungstores beteiligt. Aymen Barkok hatte sich mit Tempo am linken Flügel durchgesetzt. Ducksch ließ die Flanke geschickt durch, und Oliver Fink war mit dem nicht unverdienten 1:0 zur Stelle. Der Gegner wurde auch immer müder, während die Fortuna versuchte, höheres Tempo zu gehen.

Ein technischer Fehler von Barkok und ein anschließender Foulelfmeter hätte die Fortuna aber fast noch um den Sieg gebracht. Aber Marinus Wouter nahm das Geschenk nicht an und verschoss (78.) für die Niederländer. So blieb es beim nicht gerade überzeugenden Testspiel-Erfolg mit einem bitteren Ende. Marcel Sobottka zog sich kurz vor dem Ende eine Sprunggelenksverletzung zu.

Mehr von Westdeutsche Zeitung