1:3 - Rödinghausen für Fortuna Düsseldorfs U 23 keine Reise wert

Fußball-Regionalliga : Rödinghausen für U 23 keine Reise wert

Beim Spitzenreiter gab es für die „Zwote“ von Fortuna nichts zu gewinnen. In der ersten Hälfte zeigt sich die Überlegenheit der Ostwestfalen.

Außer Spesen nichts gewesen. Ohne Zählbares kehrte Fortunas U23 von der langen Auswärtstour aus Rödinghausen zurück. Der Fußball-Regionalligist dort mit 1:3 (0:3). „Über die gesamten 90 Minuten gesehen war das verdient“, sagte Fortunas Trainer Nico Michaty. Dieser hatte nach dem Seitenwechsel zwar eine klare Leistungssteigerung seiner Schützlinge erkennen können. Allerdings war die Partie zur Pause beim Stand von 0:3 aus Sicht der Flingeraner auch schon entschieden. „Unsere erste Hälfte war ganz schlecht. Da spielte eine Herrn- gegen eine Jugendmannschaft“, sagte Michaty und mit seinem Team hart ins Gericht. Die Gäste waren in den ersten 45 Minuten überfordert mit der Wucht und Zweikampfstärke, die der Spitzenreiter aus Rödinghausen an den Tag legte. Angestachelt durch die vor einer Woche erlittene zweite Saisonniederlage ließ der Ligaprimus die Muskeln spielen. Ausdruck der Überlegenheit des SVR waren die Treffer von Törjäger Engelmann (11.), Arkenberg (21.) und Dacaj (44.). Der Fortuna durfte man anrechnen, dass sie sich davon nicht unterkriegen ließ. Beflügelt durch den schnellen Anschlusstreffer durch Kevin Hagemann (49.) waren die Gäste nach Wiederanpfiff ebenbürtig und zwölf Minuten vor dem Abpfiff plötzlich mit der großen Chance ausgestattet, die Begegnung doch noch einmal spannend zu gestalten. Doch dem eingewechselten Nader El-Jindaoui versagten beim Strafstoß die Nerven.

Fortuna: Okoye - Goralski, Stöcker, Oberdorf, Lofolomo (80. Lobinger), Appelkamp, Bühler (46. Schaub), Kummer (58. El-Jindaoui), Laws (46. Bornemann), Hagemann, Wegner; Tore: 1:0 (11.) Engelmann, 2:0 (21.) Arkenberg, 3:0 (44.) Dacaj, 3:1 (49.) Hagemann

Mehr von Westdeutsche Zeitung