Niederlage gegen Hertha: Das sind die Noten für die Fortuna-Spieler

Niederlage gegen Hertha : Solider Steffen, harmloser Adams: Das sind die Noten für die Fortuna-Spieler

Bei der Niederlage in Berlin konnte kein Fortuna-Spieler glänzen. Torhüter Zack Steffen war solide, Kasim Adams bleib erschreckend harmlos.

Zack Steffen hätte man in Berlin gewünscht, mindestens einen der unhaltbaren Bälle abzuwehren. Aber der Torhüter war bei allen drei Toren machtlos. Note: 3

Matthias Zimmermann blieb diesmal weit hinter seiner normalen Leistung zurück. Offensichtlich war er auch von der Unsicherheit seiner Nebenleute angesteckt worden. In den Zweikämpfen längst nicht so kompromisslos wie sonst. Note: 4-

Kaan Ayhan konnte spielerisch nicht glänzen, weil er die Grundtugenden eines Innenverteidigers, Zweikampfverhalten und Stellungsspiel, an diesem Abend nicht umsetzen konnte. Eines seiner schwächsten Spiele für die Fortuna. Note: 5

Kasim Adams spielte so, als wäre die Kommunikation mit seinen Nebenleuten strikt verboten. Er patzte beim 1:1, als er sich beim Kopfball verschätzte, ließ die Flanke zum 1:2 zu und gewann einfach viel zu wenig Zweikämpfe. Note: 5

Niko Gießelmann spielte noch halbwegs solide, obwohl wieder zwei Gegentore über seine Seite vorbereitet wurden. Er muss aber auch wie alle anderen im Zweikampfhalten zulegen. Note: 4

Adam Bodzek wirkte irgendwie nicht so richtig im Spiel. Er kam nicht so in die Zweikämpfe und konnte deswegen auch nicht vorangehen, auch wenn er versuchte mit dem Foul zur Gelben Karte ein Zeichen zu setzen. Note: 4

Lewis Baker hatte zwar im Spiel nach vorne ein paar gute Szenen, aber es muss von einem Spieler seiner Klasse mehr kommen. Auch in Sachen Kampfbereitschaft. Er kann sein Potenzial nicht abrufen. Note: 4+

Nana Ampomah braucht noch Zeit und Spielpraxis, um sich in der Bundesliga zurecht zu finden. Zaghaft, ideenlos und ohne Torgefahr ist sein Auftritt zu beschreiben. Note: 5+

Bernard Tekpetey nahm immer mal wieder sein Herz in beide Hände und versuchte es mit schnellen Antritten. Da alle Mitspieler nur zuschauten, versandeten diese Versuche. Immerhin holte er noch Freistöße heraus. Note: 3-

Oliver Fink war noch der Einäugige unter den Blinden. Zumindest ab und zu hatten seine Aktionen Hand und Fuß. So war er mit dieser für ihn durchschnittlichen Leistung schon bester Fortune. Note: 3

Rouwen Hennings bewegte sich und machte viele Wege. Großen Effekt hatte das aber nicht. Immerhin verwandelte er den Elfmeter. Note: 4+

Alfredo Morales brachte ein wenig (Kampf-)Stimmung ins Spiel, Erik Thommy und Kenan Karaman konnten nicht mehr viel ausrichten. Ohne Note

Trainer Friedhelm Funkel hatte mutig aufgestellt, die Spieler müssen aber aber beim Thema Kompaktheit und Einstellung weggehört haben. Er hätte allerdings auch anders wechseln können.

Mehr von Westdeutsche Zeitung