1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Wirtschaft

100 Menschen mehr haben wieder Arbeit

100 Menschen mehr haben wieder Arbeit

Arbeitslosenquote bleibt wie im Vormonat bei 12,1 Prozent.

Wuppertal. Eine Trendwende ist es nicht, die Krise ist noch nicht abgewendet, aber aufgrund der üblichen saisonalen Belebung sind im April auch in Wuppertal weniger Menschen arbeitslos gemeldet. Das erklärt Martin Klebe, Chef der Wuppertaler Agentur für Arbeit.

Damit sind im April 21.340 Menschen in Wuppertal arbeitslos, das sind gut 100 weniger als im März und mehr als 2200 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 12,1Prozent, vor einem Jahr lag der Wert noch bei 13,3 Prozent.

Junge Menschen unter 25 Jahre profitieren besonders von der Frühjahrsbelebung. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt um ein Fünftel niedriger als vor einem Jahr. 2240 junge Menschen ohne Arbeit sind fast 600 weniger als vor einem Jahr.

Langzeitarbeitslose zählen hingegen aktuell zu den Verlierern: In Wuppertal sind derzeit 8900 Menschen mehr als ein Jahr lang arbeitslos gemeldet. Das sind 500 mehr als vor einem Jahr.

Auch in den Zuständigkeitsbereichen geht die Schere auseinander. Bei der Agentur für Arbeit sind fünf Prozent weniger Menschen arbeitslose gemeldet, die Arge hingegen betreut mit 1680 Menschen ein Prozent mehr als im vergangenen Monat.

Immerhin: Im April suchen mehr Unternehmen als vor einem Jahr nach flexiblen Arbeitskräften. Es gibt 665 neu gemeldete sozialversicherungspflichtige Stellen. Das sind gut 100 mehr als vor einem Jahr.

Bei der Kurzarbeit hat sich kaum etwas geändert. Aktuell zeigen in Wuppertal 415 Betriebe für 12.000 Menschen Kurzarbeit an. kuk