Wuppertal in 100 Sekunden

Millionen für den Wuppertaler Grundschule?

Wuppertal. Der Wuppertaler Arbeitsmarkt soll durch eine zusätzliche Millionenförderung des Bundes gestärkt werden. Wegen fehlender Mittel musste das Jobcenter aktuell jedoch Beschäftigungsprojekte für Arbeitslose zurückfahren. Der Grund dafür ist die langwierige Regierungsbildung. Aktuell darf die geschäftsführende Bundesregierung vorübergehend nur noch sehr restriktiv Fördergelder weitergeben.

ISG Poststraße stellt sich vor

Wuppertal. Der neue Verein ISG Poststraße/Alte Freiheit hat am Montag sein Maßnahmenkonzept an Oberbürgermeister Andreas Mucke übergeben. Gut eine Million Euro sollen in den kommenden fünf Jahren in die Aufwertung der Straße investiert werden. Im Sommer geht der Verein dann als ISG offiziell an den Start. Der Antrag auf die Gründung ist bereits gestellt. Die rund 80 teilnehmenden Immobilieneigentümer der Straße wollen den Aufschwung nutzen, den der neue Döppersberg für die Elberfelder City bedeutet, und in den kommenden Jahren davon profitieren.

Team Bürgerbeteiligung ist komplett

Wuppertal. Das Team Bürgerbeteiligung bei der Stadtverwaltung ist nach einigen Veränderungen wieder vollständig. Nun gehören dazu neben Marcel Solar (34) auch Clara Utsch (27) und Laura Adam (26). Zudem ist Angelika Leipnitz (57) von der Bürgerengagementförderung dem Team zugeordnet. Mehrere Monate musste sich der Bereich Bürgerbeteiligung, der zunächst aus Dezernent Panagiotis Paschalis und zwei Mitarbeitern bestand, behelfen. Denn der Rat hat im vergangenen Jahr Paschalis abgesetzt. Dann verließ Franziska Fischer Wuppertal und Marcel Solar ging in Elternzeit. Inzwischen ist der Bereich direkt Oberbürgermeister Andreas Mucke zugeordnet. Marcel Solar ist zurück aus der Elternzeit und hat nun zwei neue Kolleginnen: Clara Utsch und Laura Adam.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort