1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Wuppertaler Schwimmer nach DM-Absage im Motivationsloch

Schwimmen : Schwimmer im Motivationsloch

Ohne Wettkämpfe fehlen den Athleten derzeit die Ziele. Stützpunkte denken über Ersatzveranstaltungen statt.

Ernüchterung auch beim SV Bayer Wuppertal, nachdem der Deutsche Schwimmverband für dieses Jahr alle nationalen Meisterschaften abgesagt hat. Dort hatte sich die erste Trainingsgruppe gerade voll auf die Offene Deutsche Meisterschaft konzentriert, die ab 29. Oktober in Berlin stattfinden sollte. „Wir Trainer versuchen, etwas ins Leben zurufen, was coronabedingt möglich ist, um die Motivation hochzuhalten, denn die Sportler brauchen Ziele“, sagt Cheftrainer Michael Bryja. Mit seiner ersten Trainingsgruppe will er nun stattdessen an einem zeitgleichen Schwimmfest in Köln teilnehmen. Am Mittwoch gibt es ein Treffen von Vertretern der NRW-Leistungszentren, um auszuloten welche Wettkämpfe man neu anbieten kann. „Ich hoffe, dass wir ab November auch in Wuppertal noch die ein oder andere kleine Veranstaltung machen können“, sagt Simone Osygus, Geschäftsführerin der Schwimmabteilung des SV Bayer. Red