Fußball-Landesliga: Sechs-Punkte-Spiel beim FSV Vohwinkel

Fußball-Landesliga : Sechs-Punkte-Spiel beim FSV Vohwinkel

Während Landesliga-Spitzenreiter Cronenberger SC ersatzgeschwächt in Heiligenhaus seine Tabellenführung verteidigen will, kann der FSV Vohwinkel im Kellerduell gegen Meerbusch II aus dem Vollen schöpfen.

Das nennt man wohl „Sechs-Punkte-Spiel“: Wenn Fußball-Landesligist FSV Vohwinkel am Sonntag um 15 Uhr den Tabellenvorletzten Meerbusch II in der Lüntenbeck empfängt, geht es im direkten Vergleich um viel. Meerbusch  hat nur drei Zähler weniger auf dem Konto als der FSV, der nach dem unglücklichen 2:4 in Cronenberg nur einen Punkt über der Abstiegszone steht, andererseits punktgleich mit dem Tabellen-Zehnten Heiligenhaus ist, der zeitgleich Spitzenreiter Cronenberger SC empfängt.

„Ein wichtiges Spiel, das wir auf jeden Fall erfolgreich gestalten sollten“, sagt FSV-Trainer Thomas Richter vor der Begegnung gegen Meerbuschs Zweitvertretung. Die sei immer wieder eine „Wundertüte“, je nachdem, ob Spieler aus dem Oberliga-Kader auflaufen. Zuletzt beim 5:2 gegen Odenkirchen machte beispielsweise Oberligaspieler Stefan Galster zwei Tore.  „Wir müssen uns auf unsere Stärken besinnen“, sagt Richter - und die waren zuletzt gegen Cronenberg, als der FSV sogar das bessere Team gewesen war,  klar zu Tage getreten. Leider habe man mit unglücklichen Gegentoren den Gegner stark gemacht. Diese Fehler, die sich wie ein roter Faden durch die Saison zögen,  gelte es weiterhin abzustellen. Dabei kann Richter personell aus dem Vollen schöpfen. Stürmer Sandro Avanzato hatte er nach seiner langen Verletzungspause sogar zuletzt in die Zweite geschickt, um Spielpraxis über 90 Minuten sammeln zu können. „Wir waren uns beide einig, dass er das jetzt braucht“, so Richter, für den Avanzato am Sonntag auch wieder eine Option im Landesligateam sein könnte. „Er wird für uns in dieser Saison noch sehr wichtig werden“, ist Richter überzeugt und ergänzt: „Bei unserem jetzt breiten Kader wird immer mal wieder jemand nach unten geschickt werden, um Spielpraxis zu sammeln, das ist keine Bestrafung.“

Von einem prallen Kader wie Richter kann sein Cronenberger Kollege Peter Radojewski derzeit nur träumen. Davide Leikauf und Nachwuchsspieler Jungman Bae fallen mit  Muskelverletzungen aus dem Vohwinkel-Spiel sicher drei Wochen aus, Kapitän Sercan Er mit seiner Roten Karten als Wiederholungstäter sechs Wochen. Wie seine Mannschaft auf diese Reduzierung und mit 1:2 in Rückstand  liegend gegen Vohwinkel reagiert hatte, hat Radojewski allerdings gefallen. „Auf diese Moral müssen wir aufbauen, um dann auch wieder besser zu spielen“, sagt er vor der Partie in Heiligenhaus. Auch wenn die Vorbereitung in dieser Woche durch viele fehlende Spieler nicht gut gelaufen sei, seien drei Punkte das Ziel, um an der Tabellenspitze in die einwöchige Karnevalspause gehen zu können. Mit 25-Tore-Mann  Ercan Aydogmus und Kabiru Mohammed will Radojewski in Heiligenhaus auf jeden Fall mit einer Doppel-Spitze agieren. Kabiru Mohammed, der trotz geringer Einsatzzeiten auch schon zwölf Saisontore auf dem Konto hat, habe sich nach seiner Verletzung im Winter gegen Vohwinkel wieder hervorragend eingefügt und nach seiner Einwechslung mit für den Umschwung gesorgt.

(gh)