Rollhockey: RSC-Löwen  erwarten Iserlohn zum Top-Spiel

Rollhockey : RSC-Löwen  erwarten Iserlohn zum Top-Spiel

Wichtige Spiele stehe für die drei Wuppertaler Mannschaften am Samstag in den Rollhockey-Bundesligen an. Während Herren und Damen des RSC Cronenberg jeweils die Teams der ERG Iserlohn erwarten, müssen die Frauen des SC Moskitos nach Walsum.

Für die Rollhockey-Herren des RSC Cronenberg steht am Samstag um 15.30 Uhr ein ganz wichtiges Bundesliga-Spiel an. Der aktuelle Dritte erwartet den Verfolger ERG Iserlohn in der  Henckels-Halle. Mit dem Ziel vor Augen, sich für den Europapokal zu qualifizieren, möchte der RSC am Samstag die Reihe der erfolgreichen Heimspiele fortsetzen. Dazu wird eine erneute Leistungssteigerung erforderlich sein, zumal das Hinspiel in Iserlohn recht deutlich mit 3:6 verloren ging. Trainer Jordi Molet hofft, dass der Rückzug des SC Bison Calenberg und die damit verbundenen Spielausfälle seine junge Mannschaft nicht aus dem Rhythmus gebracht hat. Beim Gegner Iserlohn steht mit Alfredo Meier ein äußerst erfahrener Trainer an der Bande. Die torgefährlichsten Spieler bei Iserlohn sind der Spanier Joan Salarich, Nils Hilbertz und Timon Henke. Interessant auch: zwei Brüderpaare treffen aufeinander. Zum einen sind das Aaron Börkei vom RSC und sein Bruder Adrian, der das Trikot der ERGI trägt, und zum anderen der Iserlohner Nils Hilbertz, der versuchen wird, seinen Bruder Fynn im RSC-Tor zu überwinden.

Ebenfalls gegen Iserlohn geht es ab 18 Uhr an gleicher Stelle für das Damenteam des RSC Cronenberg. Die Aufgabe ist allerdings ungleich schwerer, denn die Iserlohner Damen sind nicht verlustpunktfreier Tabellenführer, sondern seit Jahren in Deutschland die Übermannschaft. Die Dörper Cats sind daher krasser Außenseiter, auch wenn sie im Hinspiel mit 1:0 geführt und das Spiel lange offen gehalten hatten, ehe sie am Ende doch noch mit 3:8 verloren.

Vor einer ganz wichtigen Partie stehen um 15.30 Uhr die Damen des SC Moskitos. Beim Tabellen-Dritten Walsum will man die Aufholjagd im Kampf um die vier Play-off-Plätze starten. Die Cats sind aktuell nur Sechster, haben aber drei Spiele weniger absolviert als Walsum. 

Mehr von Westdeutsche Zeitung