RSC trotzt Spaniern ein 3:3 ab

RSC trotzt Spaniern ein 3:3 ab

Im Achtelfinale-Hinspiel des CERS-Pokals ringt Rollhockey-Bundesligist RSC Cronenberg dem Favoriten CP Vic zu Hause ein 3:3 ab.

<

p class="text">

Beste Stimmung herrschte am Samstagabend in der Cronenberger Alfred-Henckels-Halle. Durch ein Tor von Kay Hövlmann in letzter Minute erkämpfte sich der RSC Cronenberg gegen die spanischen Rollhockey-Cracks des CP Vic noch ein 3:3. Dabei hatten die Cronenberger gegen die technisch und läuferisch überlegenen Gäste zur Pause noch mit 0:2 zurückgelegen. Mit unbändigem Kampfgeist machten de Löwen aber die Vorteile des Favoriten wett und kamen nach der Pause durch Kapitän Benni Nusch und Kay Hövelmann zunächst zum 2:2-Ausgleich. Vic konnte wieder vorlegen, ehe Hövelmann dann unter dem Jubel der Zuschauer erneut zuschlug. Mit diesem Ergebnis fährt der RSC nicht chancenlos zum Rückspiel nach Katalonien, das am 18. Januar stattfindet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung