Junge WSV-Niederrheinliga-Teams auf Erfolgskurs

Jugendfußball : WSV-U 19 hält auch 1. FC Mönchengladbach im Zaum

Cronenbergs U 19 verpasst ersten Punktgewinn in der Niederrheinliga nur knapp.

A-Junioren, Niederrheinliga WSV - 1. FC Mönchengladbach 2:0 (1:0). Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit nahm die U 19 des WSV im zweiten Durchgang Fahrt auf und gewann durch einen Doppelschlag mit 2:0. Den ersten Treffer erzielte Marvin Blume mit einen schönen Distanzschluss (49.). Luca Sola traf eine Minute später zum 2:0 (50.). Beide Tore wurden von Mike Osenberg vorbereitet. Trainer Pascal Bieler war mit dem Spiel seiner Mannschaft sehr zufrieden. „Die Jungs sind heute von einem starken Gegner gefordert worden und haben ihre Sache sehr gut gemacht“. Das DFB-Pokal Achtelfinale gegen den SV Sandhausen soll nach Willen des WSV am Sonntag, 7. Oktober im Stadion am Zoo stattfinden. Hier soll in den nächsten Tagen eine Einigung mit den Gästen erzielt werden.

WSV: Zecevic, Osygus, Britscho, Angelov, Blume, Sola (87. Tomczak), Chu (68. Binyamin), Osenberg (74. Knop), Cirillo (82. Tasdemir), Guirhil, Corsten.

Cronenberger SC - ETB Schwarz Weiß Essen 0:1 (0:0). Ein verwandelten Foulelfmeter der Gäste fünf Minuten vor dem Ende entschied die Partie. Mit einem individuellen Fehler, der zu dem Strafstoß geführt hatte, bestraften sich Gastgeber, die vom Spielverlauf her einen Punkt verdient hatten. Bereits im ersten Durchgang hatten die Wuppertaler drei gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Trotz der Niederlage bleibt CSC Trainer Petros Saltzis weiter optimistisch. „Wir entwickeln uns von Woche zur Woche weiter“.

CSC: Ciftci (38. Kubis), Macht, Dalipi, Ayinla, Altuntas, Hamed Bouchih, Zwickl, Selvi, Sipahi, Mehmedovic (55. Mrouki), Scolaro (79. Zeka).

B-Junioren-Niederrheinliga, SC Croatia Mülheim – WSV 3:7 (1:3). Die Wuppertaler sprühten auswärts vor Spielfreude und erzielten sieben schön herausgespielte Tore. So war der Sieg ungefährdet. Bereits nach einer knappen halben Stunde hatten Bisignano, Gero Bianco und Isaak Akritidis eine 3:0-Führung heraus geschossen. Nach dem Wechsel erzielte Akritidis zwei weitere Tore. Ebenfalls zweimal erfolgreich war der eingewechselte Ilyas Vöpel. Trainer Axel Kilz sprach von einen tollen Offensivleistung und drei unnötigen Gegentreffern. Am Mittwochabend (19.30 Uhr, Nocken) bestreitet die U 17 ihr Nachholspiel gegen Gladbachs U16.

WSV: Lenz, Büring (69. Diana), Köseoglu, Alhanoglu, Bianco, Ablak (41. Kaplan), Akritidis, Bisignano (52. Vöpel), Brechmann, Figueiredo (63. Tekin), Aschenbroich.

C-Junioren SSV Bergisch-Born – WSV 1:4 (0:2). Bergisch-Born wollte den WSV früh stören und unter Druck setzen. Die Gäste konnten sich befreien und führten zur Halbzeit verdient mit 2:0. Nach dem Anschlusstreffer gaben die Wuppertaler noch einmal Gas und erzielten zwei Treffer. Wie in der Vorwoche traf Dorian Wächter dreifach. Das Führungstor hatte Abdulbaki Bastan erzielt.

WSV: Fuchs, Acherki, Mladenovic (66. Ketzscher), Janko, Kamci, Wächter, Gagliardi (66. Dombe), Bastan (55. Kocyigitz), Alabas, Papadopoulos, Sari.

Mehr von Westdeutsche Zeitung