1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

In Polen ist die Konkurrenz für die Barmer groß

Jazz & Modern Dance : Guter WM-Start für die ASV-Tänzer

Jazz Modern: Salas und Brebeck hoffen auf Medaille.

Erste positive Nachrichten aus Wuppertaler Sicht gibt es von der Weltmeisterschaft im Jazz und Modern Dance und Ballett im Hotel Ossa bei Warschau (Polen): Das erfolgreiche ASV-Duo Louisa Sophie Brebeck-Knobloch und ihr mexikanischer Partner Cesar Salas erreichten das Halbfinale der besten elf Paare. Beide wollen nun - so wie sie es gewöhnt sind – auch das Finale und dabei möglichst einen Medaillenrang erreichen. Für die hohe Qualität des Wettbewerbs spricht, dass die Deutschen Meister aus Hamburg sich lediglich mit den Plätzen 12 bis 16 zufrieden geben mussten.

Knapp das Finale verpasst, hat die Kinder-Small-Group-Formation des ASV Wuppertal. Chocolat. belegte den siebten Platz. „Auch das ist ein tolles Ergebnis”, urteilte Chef-Trainerin Bettina Klaus-Brebeck, die sich auch freute, dass das Jugend-Duo Ann-Sophie Dicke und Kira Kerkhoff das Halbfinale erreicht hat und am Ende einen hervorragenden 12. Platz belegte.

„Wir müssen dabei immer berücksichtigen, dass die Sportart Tanzen im Jazz & Modern-Bereich in den anderen Ländern einen erheblich größeren Stellenwert hat und mehr gefördert wird als hier bei uns in Deutschland”, schraubte Bettina Brebeck die Ansprüche für den Rest der Titelkämpfe ein Stück weit herunter.fwb