Handball-Zweitligist empfängt den Tabellen-Siebten

Handball: Gradmesser für den TV Beyeröhde

Handball: Samstag kommt Kirchhof in die Buschenburg.

Nach drei Wochen Pause wollen die Handballerinnen des TVB Wuppertal am morgigen Samstag (18.45 Uhr, Buschenburg), in der 2. Bundesliga da weitermachen wo sie vor ihrer Pause aufgehört haben, also weiter fleißig Punkte sammeln. Dabei kann TVB-Trainer Martin Schwarzwald gegen die SG Kirchhof auf seinen gesamten Kader der letzten Wochen zurückgreifen.

Auch wenn das Tabellenbild etwas anderes sagt, stehen die Handballgirls wohl vor der größten Herausforderung des bisherigen Meisterschaftverlaufs. „Für mich gehören sie weiterhin zu dem engen Favoritenkreis auf die Topplätze“, sagt der TVB-Coach, über den aktullen Tabellensiebten. Den hält er im Angriff für taktisch sehr flexibel. Und mit einer disziplinierten 6:0-Deckung machten sie jedem Gegner das Leben schwer. Wenn man sich den Saisonverlauf anschaut, hatte der Gast bisher ein schwereres Programm, als der TVB, dessen zweiter Platz aktuell sogar ein Aufstiegsplatz wäre. „Davon spricht bei uns keiner. Wir wollen den bestmöglichen Rang holen. Welcher das sein wird, sehen wir am Ende“, sagt Schwarzwald, der glaubt, dass erst nach den kommenden vier Wochen die Entwicklung seines Teams eingeordnet werden könne, weil es sich dann auch mit den stärkeren Teams der Liga gemessen hat. Ihren Heimnimbus wollen die Langerfelderinnen beibehalten. ⇥e.ö.

Mehr von Westdeutsche Zeitung