American Football: Greyhounds kurz vor dem Klassenerhalt

American Football : Greyhounds kurz vor dem Klassenerhalt

Mit einem überzeugenden 31:21 gegen die Münster Blackhawks entledigt sich der Oberligist der größten Abstiegssorgen.

Großartig war die Stimmung am Samstagabend nach dem Oberliga-Duell im American Football zwischen den Wuppertal Greyhounds und den Münster Blackhawks bei den Trainern und Spielern der Wuppertaler. Durch das 31:21 gegen die starken Blackhawks haben sie den Klassenerhalt nun dicht vor Augen. Head-Coach Bernd Janzen lobte das komplette Team, vor allem aber die Defensive, die im ersten Viertel mit zwei abgefangenen Pässen für eine 14:0-Führung gesorgt hatte. Es war das Duell zweier unterschiedlicher Football-Philosophien. Während die Greyhounds in der Offensive hauptsächlich mit dem Laufspiel agierten, warfen die Münsteraner einen Pass nach dem anderen. Einen davon fing Fabian Köther ab und lief zum 6:0 in die Endzone. Auch der Extrapunkt wurde verwandelt. Das wiederholte sich wenig später. Diesmal fing Steven Rhanes den Ball ab und es stand 14:0. Nun lief es bei den Greyhounds richtig gut. Bis zur Pause konnten sie auf 24:0 davonziehen.

Als Münster zu Beginn des letzten Viertels auf 14:24 verkürzte, wurde es aber noch einmal spannend. Mit einem Trickanstoß versuchten die Gäste, direkt wieder in Ballbesitz zu kommen. Doch das scheiterte, und als die Greyhounds dem einen Tochdown durch Runningback Daniel Berg folgen ließen, war die Entscheidung gefallen. Durch den Sieg ziehen sie in der Tabelle an Münster vorbei. Spätestens mit einem Sieg gegen Remscheid am 28. September könnten die Windhunde den Klassenerhalt feiern. lars

(lars)
Mehr von Westdeutsche Zeitung