TVB-Handballerinnen hoffen auf erfolgreiche Heimpremiere

Damen-Handball : TVB hofft auf erfolgreiche Heimpremiere

Handball-Zweitligist erwartet am Samstag Herrenberg.

Ihre Heimspielpremiere in der Zweitliga-Saison feiern die Handballerinnen des TV Beyeröhde Wuppertal am Samstag gegen einen guten Bekannten. Zum Anwurf um 18.45 Uhr kommt die SG H2Ku Herrenberg in die Buschenburg. Mit der im ersten Spiel 14-fachen Torschützin Lea Neubrander und Juniorinnen-Torhüterin Laura Waldenmaier sind die SG-Kuties sowohl im Angriff als auch in der Deckung gut aufgestellt. Allerdings fehlt ihnen noch die Konstanz. So spielten sie zum Auftakt gegen Waiblingen nach 21:14-Führung noch 31:31.

Beim TVB haben Trainerin Dagmara Kowalska und ihr Team die Fehler aus dem 27:33 in Leipzig analysiert und hoffen, die richtigen Schlüsse zu ziehen. „Momentan fehlt es uns vorne wie hinten noch am Zusammenspiel. Immer wieder ist jemand verletzt. Aber es wird ja langsam besser“, sagt Melina Fabisch, die sich darüber freut, dass mit Ramona Ruthenbeck wieder eine Rückraumspielerin hinzukommt. Nach ihrem Kreuzbandriss wurde „Rambo“ zunächst vorwiegend als Siebenmeter-Werferin eingesetzt. Verzichten müssen die TVB-Fans dagegen auf Annefleur Bruggemann, die mit Leverkusen unterwegs ist. e.ö.

(e.ö.)
Mehr von Westdeutsche Zeitung