RSC kommt bei Meister Herringen unter die Räder

Rollhockey-Bundesliga : RSC kommt unter die Räder

Rollhockey: 2:12-Auftaktniederlage bei Meister Herringen.

Einen denkbar schlechten Start hatten die Rollhockey-Löwen des RSC Cronenberg am Samstagabend in die neue Bundesligasaison. Die Mannschaft von Trainer Jordi Molet unterlag beim amtierenden Meister und Supercupgewinner SKG Herringen mit 2:12 (1:4) und nahm die Erkenntnis mit, dass sie zum jetzigen Saisonzeitpunkt mit ihrer überwiegend jungen Mannschaft dort noch nicht mithalten kann.

Bereits in der Vorwoche hatte sich der RSC im Supercupfinale dem überlegenen Meister mit 1:6 beugen müssen. Aber diesmal fiel die Niederlage noch deutlicher aus. Insbesondere die Brüder Lucas und Kevin Karschau prägten das Herringer Spiel. Mit Liam Hages, Robin Schulz und Christopher Rindfleisch konnten die Gastgeber weitere torgefährliche Spieler aufbieten. Max Thiel gelang zwar nach der schnellen Herringer 2:0-Führung nach einer Viertelstunde der Anschlusstreffer, doch die Freude darüber hielt keine 60 Sekunden, ehe Kevin Karschau den alten Abstand wieder herstellte. Schlag auf Schlag ging es dann insbesondere nach der Pause, als Herringen schnell von 4:1 weiter davonzog. Beim Stand von 1:12 gelang Niko Morovic in der letzten Minute nur noch ein Treffer für die Cronenberger.

 Deutlich wurde in der Begegnung, dass die RSC-Löwen noch nicht an die Leistungen aus der starken vergangenen Saison anknüpfen können. Wenn die Mannschaft auch in dieser Saison in der Bundesliga wieder vorne mitspielen will, muss sich das Team gehörig steigern. Die erste Gelegenheit dazu haben die RSC-Löwen am kommenden Samstag, wenn der letztjährige Tabellennachbar TUS Düsseldorf-Nord in die Alfred-Henckels-Halle kommt.


RSC Cronenberg: Leon Geisler, Alexander Modrzewski – Thomas Köhler, Marco Bernadowitz, Max Thiel, Otto Platz, Lucas Seidler, Niko Morovic, Sebastian Rath und Aaron Börkei.
Tore: 1:0 K. Karschau (1.) 2:0 L. Karschau (11.), 2:1 Max Thiel (15.), 3:1 K. Karschau (15.), 4:1 Liam Hages (23.), 5:1 L. Karschau (28.), 6:1 Liam Hages (29.), 7:1 K. Karschau (32.), 8:1 R. Schulz (39.), 9:1, 10:1 Rindfleisch (9., 41.) 11:1 Hages (43.), 12:1 Rindfleisch (45.), 12:2 Morovic (50.).
Teamfouls: Herringen 4, RSC 5
Schiedsrichter: Thomas Ullrich und Antonio Feitera (beide Remscheid).


Das nächste Spiel: RSC Cronenberg – TUS Düsseldorf, Samstag, 21. September, 15.30 Uhr.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung