BHC ist in Hannover chancenlos und verliert klar

Handball-Bundesliga : BHC verliert bei Spitzenreiter Hannover klar

Beim 24:30 (8:13) zeigen die Bergischen Handballer in der ersten Hälfte gegen die starken Gastgeber eine zu schwache Offensivleistung und können es auch nach dem Wechsel nicht mehr spannend machen.

Im Fernsehtopspiel der Handball-Bundesliga konnte der Bergische HC am Sonntag bei Tabellenführer TSV Hannover-Burgdorf nicht mithalten. Nur eine Viertelstunde lang agierten die Bergischen auf Augenhöhe, schafften es aber nicht, ihr Tempospiel in Tore umzusetzen und zeigten auch im Positionsangriff zu wenig Überzeugung. So mussten sie die Gastgeber bis zur Pause bis auf 13:8 ziehen lassen.

Nach der Pause konnten die Gäste sich zwar offensiv steigern, Hannovers Angriffsschwung aber nicht mehr stoppen, wie das in der ersten Hälfte zumindest zeitweise gelungen war.

Am Donnerstag wartet mit dem THW Kiel der nächste ganz schwere Brocken auf den BHC. Die Norddeutschen kommen um 19 Uhr in der Uni-Halle.

Bester Torschütze beim BHC war Rechtsaußen Arnor Gunnarsson, der alle seine fünf Siebenmeter verwandelte, allerdings aus dem Feld heraus gar nicht traf. Dort waren Nachwuchsmann Alexander Weck sowie die beiden Linksaußen Sebastian Damm und Jeffrey Boomhouwer mit jeweils drei Treffern die erfolgreichsten Werfer.

Mehr von Westdeutsche Zeitung