Eitner krönt ihre starke Fechtsaison

Eitner krönt ihre starke Fechtsaison

Platz elf im Einzel und Silber im Team für WFC-Talent bei DM.

Eine bisher schon starke Saison krönte Degenfechterin Annika Eitner vom Wuppertaler Fechtclub bei den Deutschen B-Jugend-Meisterschaften in Heidenheim mit Platz elf im Einzel und der Silbermedaille mit der Rheinland-Auswahl.

Mit Jasmin Zöller hatte sich sogar noch eine zweite WFC-Fechterin aus dem Jahrgang 2004 für die Titelkämpfe qualifiziert. Auch mit ihrem Auftritt durfte Heimtrainer Dennis Lieverkus zufrieden sein, hatte sie es doch bereits in der Vorrunde mit drei Top-Fechterinnen zu tun, die später unter den ersten Acht landete. So war Platz 51 kein Beinbruch.

Annika Eitner dagegen lieferte eine gewohnt starke Vorrunde mit 4:1-Siegen, der 3:2- Siege in der Zwischenrunde folgten, so dass sie als 14. der Setzliste in die K.o.-Runde ging. Dort besiegte sie Marie Schulz (Leverkusen) mit 10:5 und machte es anschließend beim 10:2 gegen Anne Sophie Bulland (FC Südwest Berlin) noch klarer. Der amtierenden Deutschen Meisterin Joelle Courouble (Lüdenscheid) verlangte sie anschließend alles ab, musste sich aber mit 6:10 geschlagen geben.

Als fleißige Punktesammlerin erwies sie sich dann im rheinischen Team mit Svenja Jütten, Fiona Müller (beide Leverkusen) und Alina Reihs (Solingen). Erst das Finale gegen Württemberg stellte für das starke Quartett eine echte Herausforderung dar. Doch auch eine überragende Annika Eitner konnte die hauchdünne 44:45-Niederlage nicht verhindern. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung