RSC-Damen und -Herren scheitern im Pokal-Halbfinale knapp

RSC-Damen und -Herren scheitern im Pokal-Halbfinale knapp

Sowohl für die Herren- als auch die Damenmannschaft von Rollhockey-Bundesligist RSC Cronenberg war im Halbfinale des Deutschen Rollhockey-Pokals Endstation. Am Mai-Feiertag unterlagen beide Teams nach jeweils gutem Spiel gegen favorisierte Gegner.

Die Damen zogen bei der IGR Remscheid erst nach verlängerung mit 1:2 den Kürzeren.

Die Herren empfingen den starken Tabellenzweiten nach der Vorrunde, SKG Herringen, und verloren mit 3:6 (3:2). Das Endergebnis war allerdings viel klarer als der Spielverlauf. Bis zur 37. Minuten behaupteten die Gastgeber nach Toren von Jordi Molet, Sebastian Rath und Lucas Seidler ihre 3:2-Halbzeitführung. Auch nachdem Herringen dann doch der Ausgleich gelungen war, blieb die Partie bis in die beiden Schlussminuten super spannend. Als der RSC dann mehr riskierte, um den Siegtreffer zu erzielen, schlug es auf der Gegegenseite noch dreimal ein.

Für die Cronenberger Herren ist die Saison damit beendet, nachdem sie in der Vorwoche bereits im Bundesliga-Viertelfinale an Düsseldorf gescheitert waren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung