1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Musik: Lutz-Werner Hesse komponiert am laufenden Band

Musik: Lutz-Werner Hesse komponiert am laufenden Band

Der Wuppertaler Lutz-Werner Hesse feiert eine Uraufführung nach der anderen. Zuletzt erhielt Hesse einen Auftrag des Beethovenorchesters Bonn.

<

p class="text"><strong>Wuppertal. Was macht ein Komponist, der sich in Wuppertal hörbar wohlfühlt? Na klar: Er lässt die Puppen tanzen. Gerade erhielt Lutz-Werner Hesse einen Kompositionsauftrag des Beethovenorchesters Bonn. Zur Familienkonzert-Kooperation mit Müllers Marionettentheater steuert der 52-Jährige Musik bei - in Anlehnung an das Buch "Die Werkstatt der Schmetterlinge" von Gioconda Belli, das der Wuppertaler Illustrator Wolf Erlbruch bebildert hat. Das Ergebnis wird in Bonn präsentiert - in der Saison 2008/ 09.

Auch sonst sorgt Hesse für neuen Hörgenuss. Für die Wuppertaler Kurrende komponierte er "Koledy", eine Motette über polnische Weihnachtslieder, die im Rahmen der Quempas-Konzerte Uraufführung feiert.

Auch das Melton Tuba-Quartett bekommt ein eigenes Stück: Zum 20-jährigen Bestehen gratuliert Hesse mit dem Stück "Two for Four". Dabei gibt ein weiterer Wuppertaler den Ton an: Zum Ensemble mit Solotubisten deutscher Spitzenorchester gehört Hartmut Müller, der Hesses Werk zusammen mit seinen Kollegen im Januar in Remscheid präsentiert. Anschließend geht "Two for Four" mit auf Jubiläumstournee durch Deutschland.

www.lutz-werner-hesse.de