Hockey: Heimspieldebüt für Schwarz-Weiß Neuss

Hockey: Heimspieldebüt für Schwarz-Weiß Neuss

HTC erwartet den Club an der Altster Hamburg und den Berliner HC.

<

p class="text">Neuss. Mit den Heimspielen gegen Alster Hamburg (Samstag, 16 Uhr) und den Berliner HC (Sonntag, 12 Uhr, beide Spiele Jahnstraße) setzt der HTC Schwarz-Weiß Neuss die noch junge Hockey-Bundesliga 2007-’08 fort. Nach dem nicht optimal verlaufenen Saisonstart mit dem Unentschieden (Sieg im Siebenmeter-Schießen) in Düsseldorf und der ärgerlichen Niederlage in Frankenthal nach einer Aufholjagd (von 0:3 auf 3:4) wollen sich die Neusser, der Vorjahres-Endrundenteilnehmer, in den ersten beiden Partien vor eigenem Publikum schadlos halten. Vor allem die Partie gegen Alster verspricht große Spannung, da auch Alster mit zwei Unentschieden nicht optimal in die Saison gestartet ist. Bei den Hamburgern gesellt sich zudem eine Verletztenmisere hinzu. Dramatisch verlief eine Verletzung von Till Führer beim Lauftraining am Montag, als der Abwehrspieler umknickte und vor Schmerzen ohnmächtig wurde. Mit Christian Minz dürfte auch ein zweiter Abwehrspieler fehlen. Der Neuzugang aus Barcelona fiel gegen Gladbach unglücklich auf die Schulter. Da auch Tobias Hentschel und Hendrik lange nicht zum Einsatz kommen können, war Coach Mahn froh, dass sich zumindest Youngster Freddy König wieder fit gemeldet hat.

Eine Rechnung mit den Neusser aus der letzten Saison noch offen zu haben, glaubt der Berliner HC. "Ein ausgeglichenes Spiel mit einem gerechten Unentschieden, und dann knallte uns Sebastian Draguhn zwei Minuten vor Schluss noch eine Rückhand zum 0:1 in den Kasten", erinnert sich BHC-Trainer Friedel Stupp noch sehr genau an den 10. Juni des Jahres. Diesmal wollen die Berliner, die drei Punkte aus den ersten beiden Spielen auf ihrem Konto haben, den Spieß in Neuss gerne umdrehen.