1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

Handball: Top-Spiel für den Neusser HV

Handball: Top-Spiel für den Neusser HV

Nach sechs Siegen in Serie rangiert der Neusser HV in der Spitzengruppe. Am Samstag gastiert man beim Tabellenzweiten Bergische Panther.

Neuss. Viel Bewegung wird in die Spitzengruppe der Handball-Oberliga an diesem Wochenende kommen. Zunächst empfängt am Samstag der Tabellenzweite, die Bergischen Panther, im Gipfeltreffen in Hilgen den Tabellendritten Neusser HV, einen Tag später gastiert der Vierte Mönchengladbach beim Spitzenreiter Tusem Essen II.

„Mal sehen, wer nach diesem Spieltag der lachende Gewinner sein wird. In jedem Fall kann sich das vordere Feld komplett durchmischen“, erklärt Panther-Spielertrainer Ceven Klatt, der mit seinem Team bereits am vergangenen Wochenende für ein dickes Ausrufezeichen gesorgt hatte.

Durch den Auswärtssieg in Mönchengladbach haben die Panther ihre ohnehin schon gute Ausgangsposition weiter verbessert und können daher ohne Druck gegen die Neusser antreten. „Für uns ist das ein absolutes Bonusspiel. Meine Mannschaft hat bislang einen hervorragenden Job gemacht und kann diesen Auftritt einfach nur genießen“, so Klatt.

Den Neussern geht es ähnlich, haben sie doch bislang alle Erwartungen übertroffen. Das liegt daran, dass die Mannschaft von Trainer René Witte zu Beginn der Saison enormes Verletzungspech hatte und die Ziele nach unten korrigieren musste.

„Wenn wir bis Weihnachten irgendwie durchkommen und nicht auf einem Abstiegsplatz stehen, dann haben wir gut gearbeitet“, erklärte ein ernüchterter René Witte zu Beginn der Saison. Als dann der Auftakt in Mönchengladbach mit einer 21:27-Niederlage endete, schienen die Befürchtungen Realität zu werden.

Doch die Neusser fanden sich mit ihrer Rumpftruppe erstaunlich schnell zurecht, so dass Witte schon nach dem ersten Sieg gegen Solingen konstatierte: „Wir werden versuchen, so lange wie möglich mitzuhalten. Ich habe vollstes Vertrauen in meinen Restkader.“

Danach setzten die Neusser zu einem Höhenflug an: Es folgten fünf weitere, zum Teil beeindruckende Siege. Dazu verringerte sich die Ausfallquote. Daher hebt Panther Coach Klatt auch besonders die Ausgeglichenheit im NHV-Kader hervor:

„Verschiedene Akteure beim NHV können eine Partie entscheiden. Linkshänder Max Willms zählt schon seit Jahren zu den Besten auf seiner Position, Andreas Mailänder im linken Rückraum sowie Jens Todtenhöfer in der Mitte sind ebenfalls äußerst gefährlich.“

Am vergangenen Wochenende beim Neusser Heimsieg gegen Aldekerk (25:20) machte sich Klatt letztmalig ein Bild vom NHV. „Da wird wieder viel Arbeit auf uns zukommen“, betont der spielende Coach. Neben unbestrittenen Offensivqualitäten haben die Witte-Schützlinge allerdings auch eine ganz starke Abwehrreihe: Nur 20 Gegentore im letzten Spiel zeugen von beinharter Defensivarbeit. RaW