Mönchengladbach: Unbekannte überfallen Kiosk mit Axt und Pistole

Mönchengladbach : Unbekannte überfallen Kiosk mit Axt und Pistole

Zwei Kiosk-Räuber haben die Angestellten eines Geschäfts bedroht und konnten nach einer Verfolgungsjagd mit Bargeld und Zigaretten entkommen. Die Polizei fahndet:

Mit einer Axt und einer Pistole bewaffnet drangen zwei Unbekannte in einen Kiosk an der Vorster Straße ein. Unerkannt konnten die Täter flüchten.

Der Raub ereignete sich am Freitag gegen 8:45 Uhr auf der Vorster Straße. Beide Männer waren vermummt und bewaffnet, berichtet die Polizei Mönchengladbach. Einer der Männer hielt die Verkäuferin fest, der zweite ließ sich den Schlüssel des Geschäfts geben und schloss den Laden von innen ab. Unter vorgehaltener Waffe händigten die Angestellten Zigaretten, Bargeld im niedrigen dreistelligen Bereich sowie ihre Geldbörsen und Telefone aus. Anschließend liefen sie aus dem Kiosk und flüchteten mit einem schwarzen Peugot, der mit einer dritten Person besetzt war.

Im Zuge einer von den Beamten eingeleiteten Fahndung kam es zu einer Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und dem mutmaßlichen Fluchtfahrzeug, wobei der Fahrer des Peugeot mehrere rote Ampeln missachtete und einen geparkten Wagen rammte.

Letztlich gelang den Tätern jedoch die Flucht. Bei den am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen, handelte es sich um gestohlene Nummernschilder aus Wuppertal.

Der Polizei Mönchengladbach wurden die Räuber beide als ca. 30 Jahre als beschrieben. Einer der Täter soll etwa 185 cm groß und schlank gewesen sein und auffällig strahlend blaue Augen haben. Er trug bei der Tat eine schwarze Jacke mit Kapuze, einen schwarzen Schal, eine schwarze Mütze und Handschuhe. Bewaffnet war er mit einer Schusswaffe mit orangen oder gelben Akzenten.

Der zweite Unbekannte soll etwa 175 cm groß und von normaler Statur sein. Dieser trug eine dunkelrote Jacke mit Kapuze, einen schwarzen Schal, eine schwarze Mütze und Handschuhe. Als Waffen trug er eine Axt sowie eine schwarze Pistole, die im Hosenbund steckte.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte wohl ein Kunde während der Tat versucht den abgeschlossenen Kiosk zu betreten. Die Polizei Mönchengladbach sucht diesen Mann und weitere Zeugen um die Täter zu ermitteln.

Hinweise könnten unter der Rufnummer 02161-290 abgegeben werden.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung